3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
Druckversion
[X]

Druckversion

Gemüsebrühe in Pulverform


Drucken:
4

Zutaten

1000 g

Gemüsebrühe in Pulverform

  • 150 g Karotten
  • 70 g Porree
  • 65 g Rosenkohl
  • 60 g Brechbohnen
  • 50 g Erbsen
  • 40 g Knollensellerie
  • 35 g Blumenkohl
  • 30 g Wirsing
  • 200 g Zwiebeln
  • 200 g Petersilienwurzel
  • 1 Bund frische Petersilie, oder getrocknet
  • 1 Bund frische Liebstöckel, oder getrocknet
  • 3 Stück Lorbeerblätter getrocknet
  • 10 Stück Wachholderbeeren getrocknet
  • 3 Nelken
  • 260 g Salz

Hilfsmittel

  • 1 Backpapier
  • 1 Backblech
5

Zubereitung

  1. 1. Das Gemüse putzen, schälen und zerkleinern.
    2. Alle Zutaten in den Closed lid geben und mit Hilfe des Spatels zerkleinern mit 15 Sekunden / Stufe 10. (ggf. noch etwas länger - je nachdem wie groß die Stücke sind)
    3. Das zerkleinerte Gemüse in ein Sieb geben und austropfen lassen oder in einem Geschirrturch ausdrücken.
    4. Das Gemüse auf das vorbereitete Backblech mit Papier legen und gleichmäßig verteilen.
    5. Den Backofen auf 80 Grad Heißluft einstellen. Damit der Dampf abziehen kann, sollte die Backhofentür einen Spalt geöffnet sein, zum Beispiel mit Hilfe eines Kochlöffels.
    Der Gemüsebrei wird jetzt ca. 4-5 Stunden getrocknet. Das Gemüse sollte alle halbe Stunde vermischt werden.
    6. Das getrocknete Gemüse nochmal in den Closed lid geben und auf 20 Sekunden / Stufe 8 pulverisieren.
    7. Das Gemüsepulver nochmal auf dem Backblech mit einem frischen Backpapier trocknen lassen. ggf. nochmal für eine Stunde in den Backhofen geben.
    8. Wenn das Gemüse getrocknet ist, kann es in trockene Gläser abgefüllt werden.
    Das Pulver ist mehrere Monate haltbar.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Falls kein frisches Gemüse zur Hand ist, kann man eine Packung Suppengemüse (500g) aus dem Kühlregel nehmen. Das Gemüse sollte jedoch schon aufgetaut sein.
Das Pulver verfeinert jegliche Saucen oder die schnelle Suppenwürze.
Das Gemüse und die Kräuter können je nach Geschmack verwendet werden.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare