3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Gewürzpaste für Hühnerbrühe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 300 g Gemüse, gemischt ( Spargel, Möhren, Erbsen, Zucchini, Sellerie, Knoblauch)
  • gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Brunnerkresse, Estragon, Koriandergrün)
  • 300 g grobes Meersalz
  • 30 g Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6
    45min
    Zubereitung 45min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Hähnchenbrustfilet 10 Sek/Stufe 7 zerkleinern und umfüllen


    Gemüse in groben Stücken und Kräuter 10 Sek/Stufe 5 zerkleinern


    grobes Meersalz, zerkleinertes Fleisch, Weißwein und Lorbeerblatt zugeben und 30Min/Varoma/Stufe 2 ohne Messbecher einkochen. Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen.


    Gareinsatz abnehmen, Messbecher einsetzen und 1 Min/Stufe 10 pürieren.


    In ein Schraubglas umfüllen und abkühlen lassen.


    1 TL Gewürzpaste und 500 g Wasser = 500 g Geflügelbrühe


     

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo, die Paste ist Super

    Verfasst von Kochmaus78 am 15. Januar 2013 - 21:51.

    Hallo,

    die Paste ist Super geworden. Hab direkt 'ne Tasse Hühnerbrühe gekocht und probiert. Mmmmh....

    Einen Teil habe ich getrocknete. Werde ich aber bestimmt nicht nochmal mache. Das Trochknen hat ewig gedauert ( über 6 Stunden) danach war quasi nix mehr übrig tmrc_emoticons.-(

    Lasse dir gerne 5 Sterne da!!!!

    Viele Grüße

    Kochmaus78

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo primavera, vielen Dank

    Verfasst von Kochmaus78 am 27. September 2012 - 20:33.

    Hallo primavera,

    vielen Dank für Deine Antwort! Hab sie leider erst gerade gelesen, war schon lange nicht mehr angemeldet. Hier überschlugen sich die Ereignisse.

    Wenn ich die Paste gemacht (und getrocknet habe....werde sie wohl teilen und beides ausprobieren)  habe, dann melde ich mich nochmal und vergebe Sterne, ist ja klar  tmrc_emoticons.;)

    LG

    kochmaus78

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Muß man unbedingt

    Verfasst von fratz712 am 6. September 2012 - 15:32.

    Hallo!


    Muß man unbedingt grobes Meersalz nehmen? Wo ist der Unterschied zu normalem Meersalz?


    Danke!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Kochmaus, trau dich

    Verfasst von primavera am 4. August 2012 - 21:13.

    Hallo Kochmaus,

    trau dich ruhig. Ich habe jetzt noch einen kleinen Rest der Paste im Kühlschrank, der ca. 1 Jahr alt ist und ich werde ihn aufbrauchen. Solange es nicht verdächtig riecht, mache ich mir auch keine Sorgen. Für meine letzte Paste habe ich übrigens Putenfilet genommen, das geht genauso gut.  Ich könnte mir vorstellen, dass man die Paste auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streicht und bei kleiner Hitze trocknen läßt. Ich finde die Paste allerdings so gut, dass ich bisher nach keiner Alternative gesucht habe.

    Vielleicht läßt du mal hören, wie du dich entschieden hast? Ich wünsche dir ein gutes Gelingen.

    Schönes Wochenende.

    Primavera

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, wollte mich nun auch

    Verfasst von Kochmaus78 am 21. Juli 2012 - 20:53.

    Hallo,

    wollte mich nun auch endlich mal an diese Paste wagen, trau mich aber nicht, sie im Kühlschrank aufzubewahren. Könnte ich die denn auch irgendwie trocknen?

    Eine ganz blöde Frage, aber ich hoffe, ihr könnt mir einen Tip geben.  

    Dankeee!

    Kochmaus78

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Katze? Nee, hab ich nicht

    Verfasst von dobl am 25. Januar 2010 - 23:29.

    Katze? Nee, hab ich nicht tmrc_emoticons.-) ich konnt mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie du das machst. Das probier ich auf jeden Fall aus!! tmrc_emoticons.8)


    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Nein - natürlich nicht!

    Verfasst von Barbara2 am 25. Januar 2010 - 21:15.

    Mach doch einen Fingerhut voll auf eine Untertasse und nimm den Pinsel oder ziehe es einfach nur durch. Hast Du keine Katze, die den Rest aufschlürft? tmrc_emoticons.;)


    LG Barbara

    herzlichst Barbara2



    Seid nett zu den Tieren, besonders zu denen, die wir essen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • In Milch einweichen??? Die

    Verfasst von dobl am 25. Januar 2010 - 21:11.

    In Milch einweichen??? Die kann man doch nicht mehr verwenden???!!!  Neeeee.......


    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Mein Tipp

    Verfasst von Barbara2 am 25. Januar 2010 - 21:07.

    Hallöle,


    wenn ich meine Tippe mit den Etiketten erwähnen darf. Ich nehme ganz normale Milch. Wenn das Glas leer ist. Einfach einweichen, löst sich super ab, ohne Leim, Kleber u. ä.


    Herzlichst Barbara

    herzlichst Barbara2



    Seid nett zu den Tieren, besonders zu denen, die wir essen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Genau deswegen ja wie oft

    Verfasst von dobl am 25. Januar 2010 - 17:54.

    Genau deswegen ja tmrc_emoticons.-) wie oft steh ich bei *neuen* entleerten Gläsern mit Etikettenlöser oder Feuerzeugbenzin und rubble und kratze tmrc_emoticons.-)


    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Gewürzbrühe

    Verfasst von primavera am 25. Januar 2010 - 17:36.

    Hallo dobl, danke für den Tipp mit den angeklebten Papierstreifen. Beschriftet habe ich meine Brühen mittlerweile auch, jedoch immer mit Klebeetiketten. Das Problem mit dem Entfernen ist dir offensichtlich auch bekannt.


    Viele Grüße primavera

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Haltbarkeit

    Verfasst von dobl am 25. Januar 2010 - 12:48.

    Hallo primavera,die den Sachen, die ich für den Vorrat mache, beklebe ich mit einem schmalen Papierstreifen mit Name und Datum und einfach T**film drüber. Läßt sich auch besser entfernen als Klebeetiketten.  tmrc_emoticons.-)


    LG dobl

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Haltbarkeit

    Verfasst von primavera am 25. Januar 2010 - 11:28.

    Hallo Silvia,


    ich habe die Paste im letzten Jahr zur Spargelzeit hergestellt und verarbeite zur Zeit den Rest. Du siehst, sie hält einige Monate (wenn sie nicht vorher schon aufgebraucht ist). Ich benutze zeitgleich immer verschiedene Pasten wie Fleischbrühe,Geflügelbrühe, Gemüsebrühe(alles eingekocht) und den einfachen Suppengrundstock (7:1). Deshalb komme ich immer einige Monate mit meinen Vorräten aus. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.


    Viele Grüße


    primavera

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wie lange hält sich diese Paste?

    Verfasst von Gast am 25. Januar 2010 - 00:01.

    Hallo,


    bisher habe ich sehr gute Erfahrung mit dem Suppengrundstock (Gemüse-Variante)


    gemacht, die hält sich 1 Jahr im Kühlschrank.


    Wie lange kann man diese Paste (im Kühlschrank) aufbewahren?


    Viele Grüße


    Silvia

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Spülmaschinentabs

    Verfasst von Margot Knauer am 6. November 2009 - 20:13.

    Hallo Selena,


     


    natürlich kannst Du auch weiniger nehmen. In der Regel nehme ich dazu das Spülmaschinenpulver. Du kannst natürlich auch mit Essig arbeiten, aber der riecht immer sehr intensiv. Aber danke für die Aufklärung tmrc_emoticons.)


     


    Beste Grüße


    Margot Knauer

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Spülmaschinentabs

    Verfasst von Selena am 6. November 2009 - 20:00.

    Hallo Margot,


    ich bin sicher, dass der Thermomix nach dieser Methode super-blitz-sauber wird.


    Aber es ist auch mit Kanonen auf Spatzen schießen.


    1 Tab pro 500 g Wasser, das gibt so eine starke Lauge (oher ph-Wert). Da mussten wir im Chemielabor zwingend mit Schutzbrille arbeiten. Von dieser starken Mischung würde ich entschieden abraten.


    Wie ist es denn, wenn man mit Essig etwas einweicht und dann loskocht. Hilft das bei euren Belägen nicht? Damit komme ich in der Regel klar.


    Gruß


    Selena

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eingebranntes

    Verfasst von Margitle am 6. November 2009 - 19:07.

    Hallo Margot, das hört sich gut an, vorallem weil ich das Ergebnis von meinen Thermoskannen kenne!.. das werd ich jetzt gleich mal ausprobieren, hab nämlich gerade Kartoffeln gekocht und nun ist das Messer und der Boden ziemlich matt von der Kartoffelstärke. Schönen Abend noch und nochmals merci!!tmrc_emoticons.;) tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eingebrannter Belag im TM

    Verfasst von Margot Knauer am 3. November 2009 - 11:44.

    Hallo Margitle,


    wenn Dir das nächste Mal was "anbrennt", verwende doch einfach einen Spülmaschinentab. Ca. 500 g Wasser dazu und 1/2 Stunde aufkochen. Dann dürfte sich der Belag lösen.


    Margot Knauer

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hallo primavera, vielen Dank

    Verfasst von Margitle am 22. Oktober 2009 - 14:45.

    hallo primavera, vielen Dank für die Antwort, jetzt bin ich schon mal beruhigt. Hab nämlich gestern in der Gebrauchsanweisung gelesen das man ja nicht mit anderen Sachen als einem normalen Spülschwamm reinigen soll, da sonst der Topf leidet. Aber hin und wieder passiert mir das einfach das was anbrennt. Ich reinige halt zwischendurch mit Essigessenz, da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben.


    Liebe Grüße Margitle

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Margitle, bei der

    Verfasst von primavera am 22. Oktober 2009 - 00:05.

    Hallo Margitle,


    bei der Herstellung der Paste passiert mir das leider auch. Ich bekomme aber alles problemlos mit einer Edelstahl-Spirale weg. Das macht dem Mixtopf auch nichts aus.


    Gruß


    primavera

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hab heute die Paste gemacht.

    Verfasst von Margitle am 21. Oktober 2009 - 20:50.

    Hab heute die Paste gemacht. Riecht super lecker!! Werd morgen mal nen Versuch mit Suppe starten..nur ein Problem hatte ich... mir ist am Boden ein richtiger Belag eingebrannt!! Hilfe .. war mit der normalen Spülbürste nicht weg zu kriegen. Hab dann nur noch mit dem Metallschwamm den Belag abbekommen. Hoffe ich hab nix kaputt gemacht denn als ich heute Abend gekocht hab ist mir von der Soße wieder was leicht angebrannt. Obwohl ich immer wieder mal mit Essigessenz den Boden reinige da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben. Kann mir irgendjemand helfen oder wie macht Ihr das eingebrannte weg?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Haltbarkeit

    Verfasst von primavera am 4. Oktober 2009 - 02:45.

    Hallo Beyla,


    ich habe mir leider das Herstellungsdatum nicht  gemerkt, doch ich gehe davon aus, dass sich die Paste einige Monate im Kühlschrank hält  (wie auch die Fleischbrühenpaste aus dem Varomakochbuch).


    Viele Grüße


    primavera

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Haltbarkeit?

    Verfasst von Beyla am 20. September 2009 - 21:39.

    Hallo,


    das hört sich ja gut an. Ich liebe alle Gewürze und Pasten die man selbst zubereiten kann. Vor allem weil man dann weiß was drin ist. Weiß jemand wie lange die Gewürzpaste haltbar ist?


    Liebe Grüße


    Beyla

    Liebe Grüße Beyla 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können