3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Onsen Ei - lange weich gekocht!


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • 5 Eier
  • Wasser
5

Zubereitung

  1. Moinmoin,

    angeregt durch den pro7 Beitrag Galileo -

    Das teuerste Ei der Welt


    musste der TM als Versuchsgrundlage herhalten!

    Das besondere am Ei ist die lange Kochzeit von 40 Minuten bei 68 Grad Celsius!

    Da der TM ja bei 60 oder 70 Grad eingestellt werden kann, war dies ja schon mal eine fast super Ausgangslage!

    Also 70 Grad eingestellt, Kaltwasser aus dem Kran, 5 Eier aus dem Kühlschrank ins Gärkörbchen (Eier halb im Wasser liegend) - und 40 Minuten ohne MB auf Stufe 1 "köcheln" lassen!

    Irgendwann mal mit dem Finger die Eier gedreht, skeptisch... weil irgendwie kühl... daher Eier mit warmen Wasser aus dem Wasserkocher bedeckt.

    Nach Ablauf von 35 Minuten - die Neugierde war einfach zu groß...
    Mit einem Nudellöffel (Spaghettizange) ein Ei aus dem Körbchen - bei geschlossenem Deckel gefischt!

    Über einer Schüssel aufgeschlagen (!!) und...
    Ergebnis ein kompaktes Eigelb - innen ganz cremig, und ein lockeres Eiweiß - aber nicht durchsichtig glibberig!

    Weiß zwar nicht - ob es Sternekoch gerecht ist - aber sicher nah dran!
    Und mit dem TM ganz leicht nachzumachen - ohne 24 Euronen für ein Ei bezahlen zu müssen!

    Hiermit hoffe ich auf einen regen Austausch... und eigentlich wird es als Vorspeise serviert - vllt bekommt jmd noch eine Idee, wie das Ei vorspeisengerecht serviert werden kann!

    Noch ein ergänzender Artikel vom Spiegel:
    Die "Onsen"-Methode: Eier à la Achtundsechzig - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur

    glg

    sumpftorte

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hatte ich mal bei Galileo

    Verfasst von Testesser67 am 16. Juli 2015 - 20:10.

    Hatte ich mal bei Galileo gesehen

    wollte ich unbedingt mal probieren.Hat mir gut geschmeckt,mache ich best. Öfter

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, gerade bin ich über

    Verfasst von nick808 am 19. Februar 2015 - 21:52.

    Hallo,

    gerade bin ich über das Onsen-Ei gestolpert. Ich habe das schon einmal in einen Sterne-Restaurant an Gründonnerstag gegessen. Es wurde in Kokos paniert angebraten und mit zweierlei Trüffelsauce auf Blattspinat und Kartoffelsoufflet serviert-es hat sehr gut geschmeckt.

    Ich werde  die Variante aus dem TM auf jeden Fall ausprobieren und Feedback geben.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Bisher habe ich diese Art der

    Verfasst von farawaygh am 8. November 2013 - 10:11.

    Bisher habe ich diese Art der Zubereitung noch nicht ausprobiert, aber gekochte Eier werden in England als Vorspeise auf grünem Salat und mit Mayonnaise dekoriert servier. Vielleicht auch ein Tip, denn Hummer würde ich auch nicht essen wollen, aus eben denselben Gründen.

    Herzliche Grüße, und einmal werde ich es auch probieren, vermutlich auch mit der Variante 30 Min. 60°C und 10 Min. 70°C.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wir haben uns gestern an

    Verfasst von susi-knalltüte am 13. Oktober 2013 - 13:56.

    Wir haben uns gestern an dieses ominöse Onsen-Ei herangewagt.

    Ich habe heißes Leitungswasser genommen und die Eier unangepikst im Garkörbchen komplett im Wasser versenkt. 40 Minuten bei 70° gebadet.

    Die Eier waren lecker, wenn auch das Eigelb eher fest als schlunzig geworden ist. Da das Original in der Onsenquelle ja eher 60 als 70° haben soll, müßte man vielleicht mit 30 Min. 60° anfangen und dann auf 70° hochschalten für den Rest der Zeit?

    Bin gespannt auf weitere Erfahrungswerte hier, vielleicht kommen wir bald so an das Original heran tmrc_emoticons.;-)

    [[wysiwyg_imageupload:7282:]]

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die Kochzeit war also 35 oder

    Verfasst von waldekg am 2. Oktober 2013 - 17:43.

    Die Kochzeit war also 35 oder 40 Minuten? Kommen die Eier ins kalte oder warme Wasser (70 Grad)?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Esse das auch gerne Mittags

    Verfasst von Matrix2478 am 4. Oktober 2011 - 16:44.

    Esse das auch gerne Mittags mit Kartoffeln u ner leichten Senfsaucetmrc_emoticons.-) Hmmmmmtmrc_emoticons.-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hi! Hab grade mal deine

    Verfasst von Hope am 20. September 2011 - 14:54.

    Hi!

    Hab grade mal deine Version des Onsen-Eis ausprobiert und bin echt erstaunt über das Ergebnis! War sehr lecker, aber ich hab leider auch keinen Vergleich zu einem "richtigen" Onsen-Ei!

    Ich hab die Eier übrigens von Anfang an komplett mit Wasser bedeckt und dann bei 70 °C 40 min ohne MB köcheln lassen. Das Ergebnis war zumindest nach deiner Beschreibung das selbe!

     

    Grüße,

    Hope

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Gaby2704 schrieb:  Hattest Du

    Verfasst von sumpftorte am 16. September 2011 - 18:25.

    Gaby2704


     Hattest Du einen Grund, die Eier nur zur Hälfte mit Wasser zu bedecken???? 


    Ich kann mir das sehr lecker zu einem besonderen Frühstück vorstellen. 


    LG - Gaby



     


    hallo gaby,


    mein wasser gedanke bezog sich auf die nicht einstellbare temperatur  von 68 grad, bzw im galileobericht 64,2 grad...


    so sind die eier nicht komplett im 70 grad heißen wasser... deswegen habe ich zusätzlich auch noch den MB abgelassen... damit der heiße "dampf" auch entweicht!


    später habe ich ja, mhmmm 20 minuten die eier dennoch mt nachgefülltem wasser bedeckt.


     


    mir war das wichtigste: es FUNKTIONIERT mit unserem ALLESKÖNNER!


    auch ohne 35 tausend euro dampfgarer ;o)


     


    im filmbeitrag waren ja bohnen als nest, darauf das ei, hummersauce und kartoffelsplitter als vorspeise...


    und dazu fehlen mir die ideen, gerade hummer möchte ich aus tierschutzgründen nicht verarbeitet wissen...


    aber wie du schon schreibst... ich hasse harte eier... für mich sind sie delikatesse, gerade weil das eiweiss schon irgendwie durchgegart und nicht durchsichtig glibberig sind - also ideales frühststückei! 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Sumpftorte,   das

    Verfasst von Gaby2704 am 16. September 2011 - 16:29.

    Hallo Sumpftorte,

     

    das liesst sich interessant. Ich hab mir den Beitrag auch angesehen. Dieser Ofen gart die Eier im Wasserdampf, in Japan werden sie im Wasser gegart. Hattest Du einen Grund, die Eier nur zur Hälfte mit Wasser zu bedecken????

     

    Ich kann mir das sehr lecker zu einem besonderen Frühstück vorstellen.

     

    LG - Gaby

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können