3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Dänische Pasteten-Brötchen


Drucken:
4

Zutaten

  • verschiedene Braten- oder Fleischreste mit Saucenresten ca- 800 - 1000 g , z. B. Ente Hähnchen Rind die Reste können auch tiefgefroren sein (natürlich dann vor dem 24. auftauen)
  • 2 Gläser rote Paprika
  • 1 Glas Essiggurken, (groß)
  • 1 Glas Pepperoni (o. Chillischote), (nach Geschmack entweder scharf oder mild)
  • Zwiebeln, (kleines Netz; falls die Saucen keinen Knoblauch enthalten, dann noch 1 - 2 Knoblauchzehen dazugeben)
  • Tabasco
  • 1-2 TL Gemüsebrühe, (oder Fleischbrühe)
  • 2-4 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer

Sauce

  • 250 g Rotwein
  • Bratenfond oder Saucenreste
  • 1-2 TL Stärke
  • Wocester-Sauce oder andere gewürze zum Abschmecken

Dazu:

  • 2 Gläser Sauerkirschen
  • Margarine, (zum Anbraten)
  • 12-16 Brötchen, Je nach Personenzahl ( 1- 3 Brötchen pro Kopf)
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Ist zwar unser Weihnachtsessen - ABER man kann es bestimmt auch zu allen anderen Anlässen (z. B. Sylvester oder andere Festivitäten) gut zubereiten. Ursprung in Dänemark. Ein sogenanntes Reste-Essen., was sich wunderbar vorbereiten läßt.

     

    verschiedene Bratenreste am Vortag auftauen, bzw. können auch 1 - 2 frische Braten am Vortag zubereitet werden, oder auch z. B. Gulasch oder auch 1/2 oder 1 kaltes Brathähnchen.  Das spielt eigentlich gar keine Rolle. Wichtig ist die Fleischvielfalt.

    Saucenreste, die beim Auftauen frei werden, aufbewahren.

    die Zwiebeln von einem kleinen Netz schälen, halbieren und auf 2 x im TM auf Stufe 6, 3 - 4 Sek. zerkleinern, umfüllen.

    die restlichen Zutaten, außer dem Fleisch und der Gewürze in den Mixtopf geben und auf Stufe 5 ebenfalls zerkleinern.

    Die Fleischstücke nun evtl. auf 2 x in den TM geben und Stufe 8 ca. 10 - 15 Sekunden zerkleinern, d. h. es wird sehr fein - fast pastetenartig. Die Masse dann auch zu den anderen Sachen in den großen Topf geben.

    Die restlichen Gewürze dazu, nach Geschmack noch 1/2 Tasse Gurkenwasser dazu und gut durchkochen (dabei gut umrühren!). Wer's verträgt: es darf kräftig mit Chili, Tabasco usw. gewürzt werden!

    Sauce: (die kann auch erst abends gekocht werden - ist wohl auch besser)

    Reste der Saucen kreativ mischen mit Rotwein im TM ! Abschmecken evtl mit Brühwürfeln und mit Stärke andicken. d. h. alles reinschmeißen und auf Stufe 4, 90°C, 5 Minuten

    Fleischmasse Abkühlen lassen und dann diese Masse in die ausgehöhlten Brötchen füllen. Danach die Deckel/ oberteile der Brötchen wieder aufsetzen und alles schön aufbewahren, bis zum Essen. Vor dem Essen dann die gefüllten Brötchen in einer Pfanne mit Margarine anbraten. Dabei werden die Brötchen schön knusprig außen rum, nachdem sie morgens ganz schön lätschig geworden sind tmrc_emoticons.-) Die knusprigen außen warmen Brötchen werden dann noch im Backofen aufbewahrt, bzw. restlich aufgewärmt bei ca. 100 °C.

    Die Sauce zu den Brötchen reichen + die Sauerkirschen vom Glas mit dem Kirschsaft in extra Schälchen und natürlich reichlich Rotwein zum Trinken

    SKOL ! - und frohe Weihnachten.

     

     

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Heilig Abend gibt es wieder bei uns....

    Verfasst von Ladyfit am 21. Dezember 2010 - 12:56.

    diese tollen Brötchen. Freu mich drauf,

     

    Grüße

    Ute

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hab  es im Sommer

    Verfasst von evikira am 20. Dezember 2010 - 19:47.

    Hab  es im Sommer ausprobiert.war sehr lecker.freu mich schon aufs nächste maltmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Lisa! Fühle mich total

    Verfasst von Ladyfit am 21. Januar 2010 - 12:57.

    Cooking 7


    Hallo Lisa! Fühle mich total geehrt, dass jemand hier unser uraltes Traditionsessen ausprobiert - und das auch noch mit dem TM!


    Wegen der Zeitangabe: Also ich habe jetzt noch mal die einzelnen Arbeitsschritte ganz grob geschätzt: Das Aushöhlen der Brötchen und Befüllen bei der GROSSEN MENGE! 15 Minuten


    Zerkleinern der ganzen Zutaten: 15 Minuten, Aufkochen im extra Topf: 15 Minuten


    Dann später das Aufbraten und weiteres Erwärmen im Backofen: 30 Minuten - Somit hast Du absolut recht und ich werde die Zeitangabe gleich verbessern! DANKE.


    Natürlich darf man die ganze Liebesmüh nicht vergessen, die es benötigt, wenn ma irgendwelche Braten zuvor für diese Speise zubereitet....aber es soll ja auch ein Resteessen sein - und da zählt das dann ja nicht! tmrc_emoticons.;)


    Liebe Grüße


    Ute

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo

    Verfasst von Lisa-Simpson am 11. Januar 2010 - 16:39.

    Ich finde alles total super, und es schmeckt auch super.


    Ich finde toll ,dass du ein Bild reingestellt hast.


    Wieso ergibt die Gesamtzeit 2 Stunden 30.


    Wenn man die Zubereitungszeit und Backzeit zusammenrechnet ergeben sie nur 1 Stunde 20.


    Was meinst du damit?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können