3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Rotkohleintopf mit Lamm und Feigen


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

6 Portion/en

  • 1 Rotkohl, frisch, (1,2 kg)
  • 850 Gramm Lammfleisch, (aus der Keule)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 750 Gramm Brühe
  • gemahlener Pfeffer, (nach Geschmack)
  • 200 Gramm getrocknete Feigen, (evtl frische Feigen als Deko nach der Zubereitung g)
  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz, (nach Geschmack)

Rotkohleintopf mit Lamm und Feigen

  • 6
    20min
    Zubereitung 20min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

  1. Rotkohl vierteln, Strunk herausschneiden und mit der halbierten Zwiebel im Closed lid auf Stufe 4 für 5 Sec. (Spachtel verwenden!) zerkleinern. Dabei kommt es auf die persönliche Vorliebe an, wie "klein" der Rotkohl werden soll - lieber wenig an Zeit einstellen und nachschauen, als nur Mus im Closed lid zu haben!

    Umfüllen!

    Kartoffeln schälen, vierteln und ins Garkörbchen füllen. 500 g Brühe (ich nehme 500 g Wasser und 2-3 gehäufte Eßlöffel selbst gemachte Fleischbrühe) in den Closed lid, Garkörbchen einhängen und für 25 Min./Varoma/Stufe 1 garen.

    In der Zwischenzeit einen Bräter bereitstellen, das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und im Bräter mit dem Butterschmalz ringsherum kräftig anbraten. Rotkohl und Zwiebel dazu geben und kurz mit braten lassen.

    Restliche Brühe (od.Wasser, kann auch durch trockenen Rotwein ersetzt werden) dazu geben, Salz und Pfeffer zufügen und im Backofen bei 180-200 Grad, Ober-/Unterhitze fertig schmoren lassen (da das Kartoffel"Wasser" noch nicht im Bräter ist, bitte öfter mal nachschauen, damit nichts anbrennt...).

    Dauer fürs Schmoren ca. 45 Min.

    Feigen würfeln und mit den Kartoffeln, wenn sie fertig gegart sind, zum Fleisch in den Bräter geben. Das Kochwasser (Brühe) auffangen, auf 500 g auffüllen und ebenfalls in den Bräter geben.

    Das sollte dann, nachdem man nochmals mit Salz, Pfeffer, Essig und Lebkuchengewürz abgeschmeckt hat, ca. 5-10 Min. weiter schmoren. (da die Kartoffeln bereits fertig gegart hinzu gefügt werden, nicht so heftig führen, sonst wird es Matsch!)

    Mit gehackter Petersilie bestreut servieren (evtl frische Feigen vierteln und als Deko oben auflegen!?)

    Habe die Vorbereitungs- und Garzeiten nur grob angegeben, da ich nicht abschätzen kann, wie "schnell" Ihr Kartoffeln schälen könnt und jeder Backofen unterschiedlich heizt...

    Bitte einfach ausprobieren und evtl. etwas nach justieren!!!

    Das Rezept ist aus "Brigitte 25/97, S. 7" und wurde für den TM5 umgeschrieben.

    Viel Freude beim Nachkochen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wer kein Lamm mag, kann auch Schwein oder Rind verwenden.

Einen Teil der Brühe kann man auch durch trockenen Rotwein ersetzen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Schmeckt ganz ok. Aber nicht wirklich besonders....

    Verfasst von MyShell01 am 28. Dezember 2016 - 20:48.

    Schmeckt ganz ok. Aber nicht wirklich besonders.

    Eigentlich braucht man den TM auch nur zum Rotkohl schreddern.

    Den Essig hatte ich nur in der Beschreibung gelesen, leider nicht in der Zutatenliste. Hab nur einen EL genommen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können