Du befindest dich hier:


3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Brätspätzle


Drucken:
4

Zutaten

0 Portion/en

  • 1 Zwiebel, kleingehackt
  • etwas Petersilie, kleingehackt
  • 2 Eier
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Gries
  • 500 gr. Brät
  • 6
    5min
    Zubereitung 5min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Zwiebel und Petersilie in Closed lid geben und ca. 5 Sek. auf Stufe 5 zerkleinern. Alles mit einem Teigschaber nach unten schieben und noch einmal 3 Sek. auf St. 5 laufen lassen. 3 Minuten auf 100 °  Stufe 2 andünsten.

    Den Rest der Zutaten dazugeben, 10 Sekunden einstellen und langsam auf St. 4-5 hochdrehen.

    Die Masse durch einen Spätzlehobel (Knöpfle) in die heiße Brühe drücken und 2 Minuten ziehen lassen. Eine andere Möglichkeit ist, die Brätmasse auf fertig gebackene Pfannkuchen 3-4 mm dick streichen, ziemlich straff zu einer Rolle aufdrehen, 2 cm große Stücke schneiden und diese 5 Minuten in einer heißen Brühe ziehen lassen.

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sehr gut......

    Verfasst von Frau Milde am 1. Juli 2017 - 19:06.

    Sehr gut...
    Bei mir war die Masse für den Hobel zu fest, dann hab ich die Spätzle mit dem Teigschaber durch gestrichen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr, sehr lecker. Mache sie

    Verfasst von Zahnfee1989 am 19. Mai 2016 - 13:03.

    Sehr, sehr lecker. Mache sie heute schon zum 2.Mal...und in Zukunft immer wieder tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die Brätspätzle schmecken

    Verfasst von Hummler Simone am 7. Dezember 2014 - 00:00.

    Die Brätspätzle schmecken richtig gut tmrc_emoticons.)  Mit Zwiebeln, kannte ich so noch nicht, obwohl ich eine WASCH ECHTE Schwäbin bin. "I mach se ab haid emmer so tmrc_emoticons.) !! Danke  tmrc_emoticons.)

    Vlg Simone 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe heute endlich beim

    Verfasst von wuia am 4. November 2014 - 19:44.

    Ich habe heute endlich beim Metzger Kalbsbrät mitgenommen, da ich das Rezept unbedingt testen wollte. Die Brätspätzle schmecken einfach klasse. Ich werde ich sie aber auch mal ohne Zwiebeln probieren. Also nur zu empfehlen. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe bei dem Rezept die

    Verfasst von steffi-flo am 12. Oktober 2014 - 22:47.

    Ich habe bei dem Rezept die Zwiebeln weg gelassen und sie als Nockerl in Salzwasser gekocht. Nach dem erkalten einfrieren und schon hat man eine schnelle und wirklich gute Suppeneinlage  tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke!!!!!!!!!!!!

    Verfasst von Schneckenhaeusle am 2. Februar 2010 - 15:27.

    Liebe Bgudi,


    vielen herzlichen Dank für den tollen Tip. Den werde ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren Party .


    Liebe Grüße


    Simone

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Liebe Simone, es freut mich,

    Verfasst von bgudi am 2. Februar 2010 - 14:21.

    Liebe Simone,


    es freut mich, dass dir die Spätzle so geschmeckt haben.


    Du kannst sie geschmacklich etwas verändern, wenn du zum Dünsten der Zwiebel wirklich ganz klein (!) in Würfel geschnittenes Rauchfleisch oder Schinken gibst. Diese Variation macht sich besonders gut beim Brätstrudel (= der gefüllte Pfannkuchen).


    Liebe Grüße


    Bgudi

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke!!!!!!!!!!!!

    Verfasst von Schneckenhaeusle am 2. Februar 2010 - 13:00.

    Big Smile Liebe Bgudi,


    oh waren die Spätzle guuuuuuuuuuuuuuut Big Smile Love !!!! Erst Hühnerbrühe gemacht und dann die leckeren Brätspätzle. Eigentlich wollte ich noch etwas einfrieren - Pfeiffedeckele!!!!! Alles wurde aufgefuttert!!!!


    Ein ganz dickes LOOOOOOOOOOOOOOOOB!!!!


    Herzlichen Dank und liebe Grüße


    Simone

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Bibi

    Verfasst von Blümchen 14 am 7. Dezember 2009 - 15:06.

    ich habe es mit fertigem Leberkasbrät vom Metzger gemacht. Ich habe auch kein normales Brät genommen, versuchs mal mit dem vom Real. War wirklich gut. LG Blümchen

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Blümchen, nein gibt es

    Verfasst von Gast am 7. Dezember 2009 - 14:43.

    Hallo Blümchen,


    nein gibt es nicht.Manchmal bei Real so in einer Form zum Fertigbacken aber mehr nicht.Und darunter leide ich als ursprüngliche Schwäbin schon so manches mal tmrc_emoticons.-)


     


    Gruss Bibi

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Bibi

    Verfasst von Blümchen 14 am 7. Dezember 2009 - 14:24.

    gibt es bei Euch keinen Leberkäse zu kaufen? Blümchen

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • :~  Und was, wenn man so wie

    Verfasst von Gast am 7. Dezember 2009 - 14:13.

    tmrc_emoticons.~  Und was, wenn man so wie bei uns in Ostfriesland ,kein Brät bekommt?


     


    Lieben Gruss


    Bibi

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr fein!

    Verfasst von Blümchen 14 am 7. Dezember 2009 - 12:45.

    Ich habe die Suppe gerade gemacht, muß sagen schmeckt sehr gut. Ähnlich wie Leberspätzle, aber nicht so sehr nach Leber. Kann ich euch nur empfehlen! LG Blümchen

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Nuncia, hier die

    Verfasst von bgudi am 25. November 2009 - 12:04.

    Hallo Nuncia,


    hier die Definition von Wikipedia für Brät:


    Brät oder Wurstbrät (von althochdeutsch brāto, „schieres Fleisch, Weichteile“) ist feingehacktes oder gemahlenes Fleisch, wie es zur Wurstherstellung verwendet wird. Neben Salz und Gewürzen wird häufig auch Wasser zugegeben, um eine für die Wurstherstellung geeignete Konsistenz zu erreichen.


    Hergestellt wird Brät mit dem Fleischwolf oder industriell mit dem Kutter – dann wird Wasser meist als Eis zugegeben, um die Masse trotz der hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit kühl zu halten und so ein Gerinnen des Eiweißes zu verhindern. Früher wurde Brät von Hand mit dem Wiegemesser oder Mörser hergestellt.


    Neben der Verwendung als Wurstfüllung wird es auch als Einlage von Suppen eingesetzt, so in der Brätspätzlesuppe, oder in Verbindung mit Teigwaren wie im Brätstrudel oder der Maultasche.


    Ich hoffe, deine Frage hier ausführlich beantwortet zu haben. Probiers doch einfach mal. Die Brätspätzle sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen. Je nach Eigröße kannst du auch, falls der Teig zu weich ist, einen EL Mehl dazu geben.


    Gutes Gelingen


    bgudi


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielleicht ne doofe Frage 

    Verfasst von nuncia am 25. November 2009 - 10:33.

    Vielleicht ne doofe Frage  Party


     


    aber was ist Brät?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •   Hmm, da lacht das

    Verfasst von xenia2500 am 25. November 2009 - 10:24.

    Cooking 4


     


    Hmm, da lacht das Schwabenherz, muss ich unbedingt auch mal wieder machen, und dank deinem Rezept jetzt im TM.


     


    lg


    xenia

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für die Aufklärung

    Verfasst von rappeltine am 22. November 2009 - 17:00.

    Danke für die Aufklärung, hört sich gut an, werde ich demnächst einmal ausprobieren.


    Gruß Daniela

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Daniela, ich sollte

    Verfasst von bgudi am 22. November 2009 - 16:40.

    Hallo Daniela,


    ich sollte vielleicht schreiben, dass diese Spätzle in eine Suppenbrühe (z. B. Fleischbrühe) gehobelt bzw. gedrückt werden und mit dieser Brühe auch gegessen werden. Also, es handelt sich hier um eine Suppeneinlage.


    Gruß


    bgudi

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wozu isst man diese?

    Verfasst von rappeltine am 22. November 2009 - 16:32.

    Hallo,


    wozu isst man diese Brätspätzle?


    Gruß Daniela

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können