3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
Druckversion
[X]

Druckversion

Feurige Kürbiscremesuppe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

8 Portion/en

Feurige Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

  • 1000 g Kürbisfleisch, Hokkaido, in grobe Stücke geschnitten
  • 1 große Zwiebel, geviertelt
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 große Möhre, in grobe Stücke geschnitten
  • 2-3 mittelgroße rohe Kartoffeln, in grobe Stücke geschnitten
  • 1 Stück frischer Ingwer, 4 - 5cm, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 Piri Piri, rote eingelegte Chili-Schote, entkernt und in Ringe geschnitten
  • 500 g Wasser
  • 1 gestr. EL Gemüsebrühe
  • 200 g Kokosnussmilch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Currypulver
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1,5 EL Olivenöl, nativ
  • Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernemischung
5

Zubereitung

    Die Suppe
  1. Den Kürbis halbieren, in Spalten schneiden, mit einem Löffel von den Kürbiskernen und Fasern befreien und das Fruchtfleisch, z.B. mit einem Sparschäler, von der Schale trennen.
    Die Möhren und die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
    Die Zwiebel schälen und vierteln sowie die Knoblauchzehen abziehen, beides bei laufendem Messer in den Closed lid geben und 10 Sek. bei Stufe 5 kleinhacken.
    Anschließend mit dem Spatel die Stückchen von der Mixtopfwand nach unten schieben, das Olivenöl dazugeben, den Closed lid mit dem Deckel verschließen, den Meßbecher aufsetzen und das Ganze bei 100°C, 5 Min., Stufe 1 dünsten.
    Dann das Kürbisfruchtfleisch, die Möhren, die Kartoffeln, das Wasser und die Gemüsebrühe in den Closed lid hinzufügen, mit dem Deckel wieder den Closed lid verschließen, den Meßbecher aufsetzen und das Ganze mit Varoma, Counter-clockwise operation, 15 Min., Stufe 1 kochen.

    Vorsicht!!!
    Währenddessen das Gerät unter Beobachtung halten, da der "kleine" TM 31 ein geringeres Fassungsvermögen hat und überkochen könnte.
    Dies habe ich vermieden, indem ich zu gegebener Zeit den Meßbecher festgehalten und ggf. kurz den Kochvorgang unterbrochen habe.

    Danach den in kleine Stücke geschnittenen Ingwer, die entkernte und in Ringe geschnittene Piri Piri-Schote und die Kokosmilch hinzufügen und nochmals mit Varoma, Counter-clockwise operation, 2 Min., Stufe 1, weiter garen lassen.
    Auch dabei den Meßbecher am besten festhalten!
    Anschließend das Ganze 10 Sek., Stufe 7-8 vorsichtig pürieren.
    Sollte die Suppe zu dick sein, nochmals etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken und ca. 3 Sek., Stufe 7-8 vorsichtig unter die Suppe mischen.
    Bevor man die Suppe ausschenkt, sollte man sie am besten noch etwas im Topf ruhen lassen! In dieser Zeit ein bis zwei Eßlöffel Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernemischung in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz anrösten und dann auf der Kürbiscremesuppe sparsam verteilen.


    Guten Appetit!!!

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Suppe ist derart mit Piri Piri und dem Ingwer gewürzt, daß nur eine leichte Schärfe vorhanden ist. - Es kitzelt also nur angenehm Zunge und Gaumen. tmrc_emoticons.;-)
Wer es etwas schärfer haben möchte, kann z.B. etwas von den Chilikernen mitverwenden.
Doch Vorsicht, da steckt die extreme Schärfe drin! tmrc_emoticons.-)
Zu der Suppe kann man z.B. Ciabatta-Brot, Roggenstangenbrot oder Parisienne Baguette reichen.

Variationsmöglichkeit:
Es können auch Ananasstücke mit hinzugefügt werden.

Der Hokkaido-Kürbis, den ich verwandt habe, war über 2kg schwer.
Nachdem ich ihn geschält und entkernt hatte, blieben noch etwas über 1400g an Kürbisfleisch übrig.
Von dem Rest habe ich dann das echt super leckere Kürbispesto von "Verlockendes" auf Vorrat gemacht.










Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare