3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Kürbiscremesüppchen mit Mettenden


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

6 Portion/en

für die Suppe

  • 800 g Kürbis, Hokkaido
  • 2 Stück Möhren
  • 1 Stück Kartoffel, mehligkochend
  • 800 g Gemüsebrühe
  • 200 g Sahne
  • 1 Stück Zwiebel, oder ein El Zwiebelschmelz
  • 4 Stück Mettenden
  • 20 g Öl
  • 6
    45min
    Zubereitung 45min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

  1. 1. Den Kürbis, die Möhren und die Kartoffel in kleine Stücke schneiden. 2. Die Zwiebel in den Closed lid 5 sek, Stufe 5. Mit dem Spachtel nach unten schieben. 3. Öl dazu , 2 min, Varoma, Stufe 2 ( falls ihr Zwiebelschmelz hab, nur erwärmen) 3. Das Gemüse dazu geben und 4 min, Varoma Sufe 2 andünsten. 5 Die Gemüsebrühe in 800 ml Wasser auflösen, die Mettenden in den Varoma legen, aufsetzen und alles 20 min, Varoma Stufe 2 kochen.6. Die Sahne dazu geben und 30 sek, Sufe 8 mixen.

    Nochmals mit Salz, Pfeffer abschmecken, fertig!

    Guten Appetit

     

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Dazu hatten wir frisches Baguette


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare