3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
  • thumbnail image 4
Druckversion
[X]

Druckversion

Laugenbrezel


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • Teig:
  • 500 g Weizenmehl, (optimal 550, es geht auch 405)
  • 250 g Wasser, (handwarm)
  • 10 g Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 10 g Backmalz, (sofern vorhanden - es geht auch ohne - alternativ 1 Prise Zucker mehr)
  • 20 g Hefe
  • 50 g Butter / Schmalz oder Öl (kein Olivenöl - am besten Rapsöl, oder Sonnenblumenöl)
  • 20 g Weizen, sauerteig-Pulver (es geht auch ohne wenn keiner vorhanden ist)
  • Belag:
  • Brezelsalz / nach belieben auch Saaten / Käse / Salami / Debreziener Würstchen o.ä
  • Brezellauge
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Closed lid geben und 2 min. Dough mode kneten.

    Teig sollte relativ fest sein - bei Bedarf einfach noch etwas Mehlnachgeben. 

    Fertigen Teig 10 Min abgedeckt ruhen lassen und dann in 8 gleich große Teile teilen. Die Teigstücke nacheinander etwas "vorlängen" und dann wieder mit dem ersten Teigstück anfangen und dieses zu einer langen "Schlange" rollen und eine Brezel formen.Dies mit den 7 weiteren Teigstücken wiederholen. Alternativ kann man auch Laugenstangen oder Laugenbrötchen daraus machen.

    Die geformten Teiglinge direkt in die fertige Lauge tauchen und sofort auf das Backblech (mit Backpapier) legen. Ich selbst nutze dafür ein spezielles Backblech mit Löchern und einer Gummibeschichtung, welches ich im Internet bestellt habe).

    Die Brezeln nach dem tauchen ca. 30 Min. gehen lassen -und dabei den Ofen auf 210grad (Ober-Unterhitze) oder 200grad Umluft aufheizen. Vor dem backen die Brezeln mit Brezelsalz bestreuen und dann für ca. 20 Min. in den Ofen geben. Fertig !

    Statt Brezelsalz kann man auch Sonnenblumenkörner über die Brezel streuen. Bei Brötchen könnte man eine Scheibe Käse drüberlegen. Bei Laugenstangen schmeckt es auch sehr gut, wenn man die Stange vor dem backen in der Mitte einschneidet und dort z.B. ein Debreziner Würstchen oder Salami hineinlegt und das ganze mit einer Scheibe Käse abdeckt.

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sternchen vergessen ...

    Verfasst von Aprilflower am 2. Oktober 2017 - 11:13.

    Sternchen vergessen tmrc_emoticons.;)

    Heute hab ich Mini-Laugenstangen gemacht und mit geriebenem Käse bestreut...wahnsinnig lecker!!!

    @Bäckermeister: hast du einen Tipp, wie man die Brezeln am nächsten Tag am besten nochmal aufbacken kann? tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Teig lies sich supergut verarbeiten! Brezeln waren...

    Verfasst von Aprilflower am 2. Oktober 2017 - 11:09.

    Teig lies sich supergut verarbeiten! Brezeln waren geschmacklich gut, werde für nächstes Mal Weizensauerteigpulver sowie Backmalz organisieren.
    Lauge habe ich ebenfalls aus 1 Liter Wasser und 50g Kaiser Natron hergestellt und jede Brezel für eine Minute darin kochen lassen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super

    Verfasst von Birgit3584 am 2. Juli 2017 - 07:51.

    Super

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die besten Brezeln ever! Ich hab sie schon oft...

    Verfasst von heflo0927 am 13. November 2016 - 09:46.

    Die besten Brezeln ever! Ich hab sie schon oft gebacken und sie waren immer fantastisch

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker, wie vom

    Verfasst von TM5Yvonne am 23. August 2016 - 21:07.

    Super lecker, wie vom Bäcker! 

    Wir haben die Brezeln schon mehrmals gebacken und mittlerweile gelingt uns sogar das Brezelformen recht gut. Vielen Dank für das Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Oh supi vielen Dank für die

    Verfasst von Didi168 am 18. April 2016 - 01:07.

    Oh supi vielen Dank für die Hilfe

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, Du kannst sie durchaus

    Verfasst von Bäckermeister am 18. April 2016 - 00:48.

    Hallo,

    Du kannst sie durchaus abends backen und ggf. morgens nochmal kurz aufbacken. Ich würde sie dann nur abends zwei drei Minuten früher aus dem Ofen nehmen. Alternativ kannst du auch die Brezel,  Laugenzöpfe,  Knoten oder Laugenbrötchen abends als Teig einfrieren. Morgens dann nur in die Lauge tauchen und ab in den Ofen. Wenn du Zeit hast,  lass sie nach dem tauchen noch etwas antauen.

    Viel Spaß und guten Appetit.

    Lg

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Halloooo zusammen. Das klingt

    Verfasst von Didi168 am 17. April 2016 - 23:54.

    Halloooo zusammen. Das klingt so lecker das ich sie gerne ausprobiert möchte um meinen Mann morgen früh zu überraschen.  Kann ich in wohl heute abend backen und schmecken sie dann morgen früh auch noch so lecker oder sollte man sie aus dem Backofen direkt frisch essen ?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe die Brezeln schon

    Verfasst von Todo77 am 24. Februar 2016 - 10:53.

    Ich habe die Brezeln schon oft gemacht und mit ins Büro genommen, alle lieben sie. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super, super

    Verfasst von erdnuckel60 am 11. November 2015 - 17:11.

    Super, super lecker.................Vielen Dank für dieses tolle Rezept tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hat super geklappt, auch ohne

    Verfasst von Peppsie am 21. Oktober 2015 - 10:45.

    Hat super geklappt, auch ohne Backmalz und Sauerteig. Für die Brezellauge habe ich ein Pck. Natron in 1,5 Liter Wasser aufgelöst. Danke für das Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • die sind einfach super

    Verfasst von Lady Chandra am 24. Juni 2015 - 21:49.

    die sind einfach super geworden tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen dank für das super

    Verfasst von Steffi 86 am 30. Mai 2015 - 23:57.

    Vielen dank für das super Rezept, ich habe noch nie so leckere laugenbrezel gegessen! 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept. Die

    Verfasst von Julia_1982 am 9. Februar 2015 - 20:38.

    Super Rezept. Die Laugenbrötchen sind beim ersten Versuch geglückt und haben bombig geschmeckt, ohne Sauerteig und Backmalz. Beim nächsten Mal werde ich etwas weniger Salz verwenden. Habe die Brötchen mit Salz, Sesam oder Mohn bestreut. Fein  tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super gutes Rezept, danke

    Verfasst von Spiegel79 am 27. September 2014 - 20:09.

    Super gutes Rezept, danke für's Einstellen   Big Smile

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super tolles Rezept - fünf

    Verfasst von Nena-Thermofee am 24. September 2014 - 12:41.

    Super tolles Rezept - fünf Sterne was sonst Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Als Münchnerin am Niederrhein

    Verfasst von Lili77 am 14. Juni 2014 - 23:00.

    Als Münchnerin am Niederrhein kann man gutes Laugengebäck nur selbst herstellen tmrc_emoticons.D

    Habe dieses Rezept als Thermi-Neuling bereits mehrmals in kürzester Zeit gemacht und bin super happy. Klappt jedes mal und schmeckt hervorragend.

    Ich benutze Backmalz und echte Brezenlauge, das Ergebnis ist gleichzusetzen mit Laugengebäck vom Bäcker!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Bestes Rezept! Satt Backmalz

    Verfasst von orienTiere am 2. Juni 2014 - 23:32.

    Bestes Rezept!

    Satt Backmalz ein Schluck Malzbier verwendet.

    Nach 3 Tagen immer noch lecker, daskönnen noch nicht mal die vom Bäcker!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • An meinen Künsten, eine

    Verfasst von RuebeTM am 31. Mai 2014 - 03:34.

    An meinen Künsten, eine Brezel zu formen, muss ich noch üben. Das fertige Werk sah eher nach Laugenbrötchen, als nach Brezeln aus. Big Smile

    Aber geschmacklich war es der Hammer! Saulecker und wird garantiert noch mal gemacht.

    Danke für's Einstellen! tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolles Rezept, vielen lieben

    Verfasst von Katy O'Green am 18. Mai 2014 - 12:34.

    Tolles Rezept, vielen lieben Dank fürs Einstellen.

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Perfekt!  Der Teig ist

    Verfasst von Saskia76 am 12. März 2014 - 13:07.

    Perfekt!  Love

    Der Teig ist schoen fest und laesst sich wunderbar formen.

    Auch geschmacklich einfach super! 

    Wird`s jetzt sicher oefter geben.

     

    LG

    Saskia 

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das waren meine allerersten

    Verfasst von cianiman am 24. August 2013 - 02:30.

    tmrc_emoticons.)

    Das waren meine allerersten Laugenteile und sind gleich super gelungen.  tmrc_emoticons.D

    Ein paar habe ich als Wiener in Breznteig gemacht und der Rest als Brezn und Laugenbrötchen. Ich bin echt begeistert. Das mach ich jetzt öfters. Spar mir das Geld für den Bäcker und hab noch Spaß am Herstellen  Big Smile

    Vielen Dank

    LG Mandy 

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Bäckermeister, danke

    Verfasst von Michaela007 am 1. Mai 2013 - 22:04.

    Hallo Bäckermeister,

    danke für die Info und die promte Antwort. Werde das Rezept demnächst auch testen und lasse dann auch Sternle da.

    Einen schönen Abend noch

    Michaela007

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, ein kleiner Tip von

    Verfasst von clematis rose am 1. Mai 2013 - 19:37.

    Hallo,

    ein kleiner Tip von mir:

    Wenn Ihr die Brezeln ausgeformt habt,  auf ein Backblech legen und dieses für 30 bis 45 Minuten in die Gefriertruhe stellen. Nach dem Herausnehmen sind die Brezeln angefroren, wenn man sie jetzt in die Lauge taucht sind sie schön formstabil. 45 Minuten gehen lassen, evtl. salzen und backen

    Bisher backe ich meine Brezeln nach einem anderen Rezept, aber demnächst werde ich mal dieses versuchen,dann folgen die Sterne.

    Viele Grüße

    clematis rose

    Liebe Grüße - Brigitte Schöner


    Thermomix-Repräsentantin aus dem Ldr. Neumarkt i.d.OPf.


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Michaela, Nicht in die

    Verfasst von Bäckermeister am 1. Mai 2013 - 15:58.

    Hallo Michaela,

    Nicht in die kochende oder noch heiße Lauge legen. Am Besten mit Zimmertemperatur benutzen. Ich nutze meine auch mal direkt aus dem Kühlschrank - da die Teigstücke nur kurz darin bleiben macht das nichts aus. 

     

    Grüsse und viel Spass beim ausprobieren.

     

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo an alle Backenden, muss

    Verfasst von Michaela007 am 1. Mai 2013 - 15:01.

    Hallo an alle Backenden,

    muss die selbstgemachte Lauge ( 1 ltr. Wasser und 50g Natron) nach dem Aufkochen zur weiteren Verwendung abkühlen oder muss man die Brezeln in die kochende Lauge legen, bzw. muss sie auf einer bestimmten Temperatur gehalten werden? Über hilfreiche Antwort freut sich

    Michaela007

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr lecker, kann mich nur

    Verfasst von wiebielie am 24. März 2013 - 19:19.

    Sehr lecker, kann mich nur allen hier anschließen. Nicht ganz der Original- Bäcker- Geschmack, aber schön locker und luftig dafür. Ich hatte allerdings nach der empfehlung von einigen hier, die Backtemperatur reduziert, und das kann ich nicht so empfehlen. Für die Richtige Kruste habe ich dann am Ende doch noch hochgedreht und 15 min drangehängt... also nächstes mal mit Originalempfehlung tmrc_emoticons.;-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, erst einmal schön,

    Verfasst von Bäckermeister am 14. März 2013 - 11:04.

    Hallo,

    erst einmal schön, dass es geschmeckt hat tmrc_emoticons.-).

    Wenn der Teig zu zäh ist sollte er evtl. ein wenig länger geknetet werden. Du kannst aber auch nach den 10 Min. das Einteilen vornehmen und dann die einzelnen Teigstücke noch mal 5-10 min liegen lassen zum "entspannen".  Beim formen - speziell bei Brezeln - würde ich immer empfehlen die einzelnen Teigstücke abwechselnd zu bearbeiten um so jedes Teigstück langsam länger zu machen und den Teigstücken zwischendurch eine "Pause" gönnen.

    Grüße und weiterhin viel Spaß mit dem Rezept.

     

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe gestern dein rezept

    Verfasst von Gast am 14. März 2013 - 09:32.

    Habe gestern dein rezept getestet bder Geschmack ist bombastisch!!!Lauge habe ich mit Natron gemacht und die Temperatur verringert. 

    Allerdings ließ sich mein Teig sehr schwer verarbeiten. Er war sehr zäh und schlecht zu formen. Aus dem tm ging er aber reibungslos ohne Reste.  Formt ihr den Teig direkt nach der Ruhezeit von 10 min oder lässt ihr ihn länger stehen?

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen lieben Dank für das

    Verfasst von Sammies am 17. Februar 2013 - 15:07.

    Vielen lieben Dank für das super Rezept.


    Mein Mann liebt Laugenweckle und jetzt kann ich ihm seine Lieblingsbrötchen endlich selber machen. Habe schon einige Rezepte ausprobiert. Wollte schon aufgeben, aber dein Rezept ist das beste.


    Jetzt sind sie genauso wie mein Mann sie liebt!!!Love Love


    P.S. Nur das mit dem Brezelformen muss ich noch üben, solange gibt es halt Laugenweckle und Briegel tmrc_emoticons.;)

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Thermomixen...


    Sammies (Dosenöffner)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolles Rezept, hat Super

    Verfasst von jutinda am 16. Februar 2013 - 20:07.

    Tolles Rezept, hat Super geklappt auch ohne Backmalz und Sauerteig. Meine Familie war begeistert.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ***** ***** Also dafür gibts

    Verfasst von NamfohAnna am 3. Februar 2013 - 14:57.

    ***** ***** Also dafür gibts 10 Sterne!!!! Und ich habe hier in Norwegen wirklich ein großes Verlangen nach Laugenweckle!!! Dabei fehlten mir zur Herstellung sowohl Backmalz wie auch Weizen-Sauerteig Pulver und  ich hatte nur Trockenhefe!!! tmrc_emoticons.) Und TROTZDEM: SUPER!!!!! Und das mit der Lauge geht wirklich sehr gut, wenn man ein Päckchen Kaiser Natron (50g) auf 1 Liter Wasser nimmt. [[wysiwyg_imageupload:3913:]]

    Bei früheren Versuchen habe ich die Lauge immer mit weniger Natron hergestellt weil man überall unterschiedliche Angaben findet. Nie hatte ich so ein gutes Ergebnis erzielt. Alle Gäste waren hin und weg !!!!

    Absolut empfehlenswert!!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Dankescön!!!!! Die Brezel

    Verfasst von lindissima am 3. Februar 2013 - 00:42.

    Party Dankescön!!!!!

    Die Brezel haben fantastisch geschmeckt! Der Tipp mit dem Natron war super. Also ich werde auch öfters dieße Brezel nochmals backen. Ich würde den Offen auf max. 180 Grad stellen. Ich möchte auch 5 Sternen vergeben! Danke für das tolle Rezept.

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Also ich mach immer

    Verfasst von mimimax am 29. Januar 2013 - 16:11.

    Hallo!

    Also ich mach immer die doppelte Menge Teig und nach dem diese Teiglinge ihr Bad hinter sich haben schütte ich das Natrongemisch in den Abfluss. Ist auch gut als Abfllussreiniger!! Länger aufbewahrt hab ich sie noch nie!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wirklich sehr lecker !!! Bei

    Verfasst von erikay am 28. Januar 2013 - 18:38.

    Wirklich sehr lecker !!!

    Bei mir haben 180° Umluft  gereicht. Waren doch schon ziemlich dunkel. Beim nächsten Mal werde ich nochmal um 10° runter gehen.

    LG Erikay

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ach so, und hier dann noch

    Verfasst von Vossibeige am 28. Januar 2013 - 12:46.

    Ach so, und hier dann noch die Sternchen! Danke fürs Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • mimimax schrieb: Hallo! Ich

    Verfasst von Vossibeige am 28. Januar 2013 - 12:45.

    mimimax

    Hallo!

    Ich backe meine Brezeln immer mit kinderfreundlicher Lauge! Und zwar in 1 Ltr. Wasser 1 Päckchen Natron (ganz normales Kaiser Natron 50 g Päckchen, gibts bei den Backwaren!) einrühren und aufkochen lassen. Dann die Brezeln, Brötchen oder sonstiges reinlegen und 30 Sekunden darin belassen. Wird sehr gut und man kann auch ohne Probleme mit den Kindern arbeiten, da es nicht gefährlich ist.

    Ja, so mache ich es auch immer, funktioniert sehr gut!!! Ist mir persönlich auch lieber als die normale Lauge, das erinnert mich ein wenig an den Chemieunterricht und das war einfach nicht mein Fall tmrc_emoticons.;) Ach so und die Brezeln sind sehr lecker!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Heute probiere ich sie

    Verfasst von FIZZY78 am 28. Januar 2013 - 11:01.

    Heute probiere ich sie endlich mal aus.

    Habe eine Frage an Mimimax,wegen der Kinder freundlichen Lauge;

    Kann ich die auch wie die andere Lauge,länger aufbewahren und nochmal benutzen.

    Und wielange hält sie in etwa??

    LG Giana

    Sterne folgen nach dem Geschmacks Test tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Bäckermeister, die

    Verfasst von Bi.Te. am 24. Januar 2013 - 15:37.

    Hallo Bäckermeister,

    die Laugenbrezeln sind super lecker und ganz einfach zu machen.

    Und weil sie so lecker sind und schell gehen wird gleich noch eine Portion gebacken. 

    LG Birgit

     

     

     

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • lady1983 schrieb: Das sind

    Verfasst von Bäckermeister am 23. Januar 2013 - 21:13.

    lady1983

    Das sind defintiv die besten Brezen(semmeln) die ich jemals gemacht habe. Und ich mache künftig auch keine anderen mehr. 5 STERNE!!!

    Vielen Dank, das freut mich !! 

    Grüße

    Thomas

     

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • lindissima schrieb: Ich habe

    Verfasst von Bäckermeister am 23. Januar 2013 - 21:09.

    lindissima

    Ich habe noch nie von Brezellauge, Backmalz und Sauerteigpulver gehört! Könnte jemand mir sagen, wo ich die bekomme??? Xxxxxxxx Dankeschön.

    Euer Lindissima

     

     

    Hallo,

    Ich kaufe die Lauge bei e..y als Natronlauge-Perlen. Du findest dort auch Backmalz etc. - wobei nur die Lauge wichtig ist - den Rest kannst du auch weglassen. 

    Eine angerührte Lauge kann man übrigens öfters verwenden - die hält sich ne Weile.

     

    Grüße

    Thomas

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das sind defintiv die besten

    Verfasst von lady1983 am 23. Januar 2013 - 19:54.

    Das sind defintiv die besten Brezen(semmeln) die ich jemals gemacht habe. Und ich mache künftig auch keine anderen mehr. 5 STERNE!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe noch nie von

    Verfasst von lindissima am 22. Januar 2013 - 23:03.

    Ich habe noch nie von Brezellauge, Backmalz und Sauerteigpulver gehört! Könnte jemand mir sagen, wo ich die bekomme??? Xxxxxxxx Dankeschön.

    Euer Lindissima

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Auch ich bereite meine Lauge

    Verfasst von erikay am 22. Januar 2013 - 14:56.

    Auch ich bereite meine Lauge mit Natron zu. Hole sie mir allerdings beim Türcken um die Ecke.Da ist es um einiges günstiger.Werde die Brezen zum Wochenende backen. Melde mich dann zur Sternchen- Vergabe wieder.Rein optisch könnte man allerdings schon welche vergeben. tmrc_emoticons.)

    LG Erikay

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Ich backe meine

    Verfasst von mimimax am 22. Januar 2013 - 14:21.

    Hallo!

    Ich backe meine Brezeln immer mit kinderfreundlicher Lauge! Und zwar in 1 Ltr. Wasser 1 Päckchen Natron (ganz normales Kaiser Natron 50 g Päckchen, gibts bei den Backwaren!) einrühren und aufkochen lassen. Dann die Brezeln, Brötchen oder sonstiges reinlegen und 30 Sekunden darin belassen. Wird sehr gut und man kann auch ohne Probleme mit den Kindern arbeiten, da es nicht gefährlich ist.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • jule328 schrieb: hallo, habt

    Verfasst von Bäckermeister am 4. September 2012 - 17:05.

    jule328

    hallo,

    habt ihr erfahrung damit die brezel nach dem backen einzufrieren?

    oder vielleicht nur 15 min backen und dann einfrieren und hinterher die gefrorenen brezel 10 min aufbacken?

    ich brauche nämlich 20-30 stück für meinen geburtstag Party                - habt ihr da einen rat für mich?

    lg jule

    Hallo Jule,

    ich hab die Brezel bis jetzt noch nicht eingefroren da die bei uns immer sofort gegessen wurde aber ich denke dem einfrieren spricht nichts entgegen. Ich würde - wie von dir vorgeschlagen - die Backzeit etwas reduzieren und die Brezel dann wenn sie kalt sind sofort in einer dichten Plastiktüte einfrieren (dicht deshalb - weil sonst die Gefriertruhe die Brezel austrocknet).  Wenn du die Brezel dann brauchst einfach eine Stunde vorher schon einmal auf ein Blech legen und antauen lassen und dann bei 170 Grad aufheizen und "fertig" backen.Kannst ja mal berichten wie es geklappt hat tmrc_emoticons.-)

     

    Grüße

     

    Thomas

    Grüße


    Bäckermeister

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hallo, habt ihr erfahrung

    Verfasst von jule328 am 4. September 2012 - 01:53.

    hallo,

    habt ihr erfahrung damit die brezel nach dem backen einzufrieren?

    oder vielleicht nur 15 min backen und dann einfrieren und hinterher die gefrorenen brezel 10 min aufbacken?

    ich brauche nämlich 20-30 stück für meinen geburtstag Party                - habt ihr da einen rat für mich?

    lg jule

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Diese Brezen sind wirklich

    Verfasst von rudimamut am 10. Juni 2012 - 19:25.

    Diese Brezen sind wirklich ausgezeichnet!

    Ich habe sie nun schon sehr oft gemacht und wir sind immer wieder begeistert! Ich backe die Brezen übrigens mit Dinkelmehl.

    Danke für das tolle Rezept! tmrc_emoticons.)

     

    Liebe Grüße


    Ines

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Bäckermeister Dein

    Verfasst von ardasina am 11. Oktober 2011 - 00:44.

    Hallo Bäckermeister

    Dein Brezenrezept schmeckt ja wirklich superlecker! Ich habe nach den ersten Brezen das selbe Rezept mit glutenfreiem Mehl gemacht und die schmecken superfein und endlich kann auch ich wieder in einen frischgebackenen Brezen beissen, was ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht habe!

    Von mir kriegst Du 5 Sterne dafür!

    Vielen Dank 

    LG ardasina

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Diese Brezen sind der

    Verfasst von LittleNikita am 25. September 2011 - 16:46.

    Diese Brezen sind der Hammer!!! tmrc_emoticons.D

    Superlecker! Sie gehen superschnell, der Teig ist toll zu verarbeiten. Habe echte Lauge verwendet und sie mit viel Hagelsalz bestreut. Schmecken wie in der Heimat tmrc_emoticons.;) , in Österreich gibt es leider seeeeehr selten echt gute Brezen.

    Beim nächsten Mal wird die doppelte Menge gemacht und dann was davon eingefroren.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •