3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Schnelles und einfaches Schwarzbrot/Roggenvollkornbrot


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

0 Portion/en

Das brauchst du:

  • 400 g warmes Wasser
  • 540 g Roggenkörner
  • 2 gehäufter Teelöffel Salz
  • 110 g dunkler Zuckerrübensirup
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Päckchen Trockensauerteigpulver
  • 100 g Kerne deiner Wahl
  • 1-2 gestrichene Teelöffel Backmalz, nach Geschmack und wenn vorhanden
  • 6
    15min
    Zubereitung 15min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    So machst du's:
  1. Den Roggen in einer Schüssel auf dem Deckel auswiegen. Ebenso mit den gewünschten Körnern verfahren. 

     

  2. Die ausgesuchten Körner eventuell in der Pfanne ohne Fett anrösten. Nur ganz leicht, bis sie anfangen zu duften.

    Es geht aber auch genausogut und natürlich viiiel schneller ohne das Anrösten. Ich habe Sonnenblumenkerne und Leinsamen, ganz, angeröstet und die Chiasamen so dazugegeben.

     

  3. 340 g Roggen 15 sec/Stufe 9 schroten, umfüllen. Den Rest auf Stufe 10/ 15 sec fein mahlen. Das Schrot dazugeben. TIPP:  Beim Schroten und Mahlen ein Papiertuch zwischen Deckel und Messbecher klemmen, weil es stauben kann. 

  4. Nun alle weiteren Zutaten in den Closed lid geben und mit aufgesetzten Messbecher Dough mode für 3 min. Danach den Teig mit dem Spatel herunter und evtl herum schieben und nochmal für  1min Dough mode rühren. Er ist klebrig und feucht. 

     

     

  5. Den klebrigen Teig mitilfe eines Spatels aus dem Closed lid in die Kastenform ( meine ist 28 cm lang, geht auch kürzer) umfüllen und in den vorgeheizten Ofen 200° C ( Ober-/Unterhitze ) ODER 180°C nicht vorgeheizte Heißluft stellen. 60-70 min backen. Nach 30 min mit Alufolie abdecken.

  6. Das Brot aus dem Ofen nehmen und aus der Form auf die mit einem Topflappen geschützte Hand stürzen und draufklopfen. Wenn es hohl klingt, ist es fertig. ( Gilt bei allen Broten, nicht nur bei diesem. )  Auf ein Abkühlgitter geben und erkalten lassen. Dann anschneiden. 

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Warm kann man dieses Brot GAR NICHT  anschneiden, da es ein eher feuchtes, saftiges Brot ist, daher ist es wichtig, es komplett auskühlen zu lassen.

Es lässt sich hervorragend einfrieren. 

Es ist sehr sättigend.

Es hält lange frisch. 

Man kann auf den umgefüllten Teig vorm Backen auch noch Körner oder Haferflocken geben.

Das Brot ist sehr grobkörnig, wer es lieber feiner mag, evtl 20 sec auf Stufe 9 schroten. Ob das nur mit Mehl geht, weiß ich nicht, da ich es noch nicht ausprobiert habe. Ich finde, dass das Grobe, das Rustikale diesem Brot das Besondere verleiht.

Das Backmalz steht hier im Rezeptforum und ist ganz hervorragend!

Über Kommentare, ,  Anregungen und Variationen würde ich mich sehr freuen!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo Diedrun!  Hattest du

    Verfasst von juvenila am 15. August 2016 - 16:49.

    Hallo Diedrun! 

    Hattest du die Form vorher eingepinselt mit Fett oder Backtrennmittel? Bei Tuppers wird zwar immer gesagt, man bräuchte das nicht, ich mache es beim Backen aber immer, seitdem ich das Problem auch einmal hatte, benutze ick immer BTM ( gibts auch hier im Forum). 

    Das Brot ist unter TIPPS ,auch schon als feucht und klebrig beschrieben, man kann es deshalb nicht warm anschneiden. Sonst wäre das auch ziemlich trocken, denke ich! 

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hab das Brot heute mal

    Verfasst von Diedrun am 15. August 2016 - 13:53.

    Hab das Brot heute mal ausprobiert, ging recht schnell. Habe auf Umluft gebacken. Leider hab ich das Brot nicht gut aus der Form (ultra Kastenform) bekommen. Als sich endlich was löste blieb die hälte des Brotes stecken. fand es auch noch etwas feucht klebrig innen. Habe es 70 Minuten gebacken. Was ist das falsch gelaufen. Geschmacklich ist es super tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Thermi-Britti schrieb:Du hast

    Verfasst von juvenila am 4. November 2015 - 16:59.

    Thermi-BrittiDu hast absolut Recht. Ich bin mit den ganzen Kommentaren ganz durcheinander gekommen.  Hefe ist NATÜRLICH drin! Sorry.

    Hallo Juvenila,

    aber in der Zutatenliste ist doch Trockenhefe aufgeführt, da verstehe ich nicht, wenn Du schreibst, dass Du OHNE Hefe backst??!! Oder lässt Du sie weg? Trockensauerteig lasse ich mittlerweile weg, mir schmeckt das Brot besser ohne, hat ja auch nur eine geschmackliche Bedeutung, aber ggf. führt der Trockensauerteig auch dazu, dass das Brot brüchig ist. Ich füge meinen Brotteigen (mit selbst geschroteten Getreiden) auch immer 2-3 Esslöffel Öl zu (geschmacksneutral, z. B. Distelöl oder Sonnenblumenöl), Das sorgt auch dafür, dass der Teig geschmeidig wird (und ggf. besser bindet). Statt Wasser könnte man auch Buttermilch verwenden, mache ich bei meinen Broten grundsätzlich. Schmeckt mir besser...

    LG

    Thermi-Britti

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Juvenila, aber in der

    Verfasst von Thermi-Britti am 4. November 2015 - 15:10.

    Hallo Juvenila,

    aber in der Zutatenliste ist doch Trockenhefe aufgeführt, da verstehe ich nicht, wenn Du schreibst, dass Du OHNE Hefe backst??!! Oder lässt Du sie weg? Trockensauerteig lasse ich mittlerweile weg, mir schmeckt das Brot besser ohne, hat ja auch nur eine geschmackliche Bedeutung, aber ggf. führt der Trockensauerteig auch dazu, dass das Brot brüchig ist. Ich füge meinen Brotteigen (mit selbst geschroteten Getreiden) auch immer 2-3 Esslöffel Öl zu (geschmacksneutral, z. B. Distelöl oder Sonnenblumenöl), Das sorgt auch dafür, dass der Teig geschmeidig wird (und ggf. besser bindet). Statt Wasser könnte man auch Buttermilch verwenden, mache ich bei meinen Broten grundsätzlich. Schmeckt mir besser...

    LG

    Thermi-Britti

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für die Tipps. Die

    Verfasst von zicke2012 am 4. November 2015 - 10:38.

    Danke für die Tipps. Die Körner mehr zu schroten leuchtet mir ein, das werde ich auf jeden Fall probieren. Meine Familie fand das Brot nämlich super und möchte das ich es nochmal backe. Dann mit Ober-und Unterhitze. LG Andrea

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Klasse! Die Idee ist auch

    Verfasst von juvenila am 4. November 2015 - 10:09.

    Klasse! Die Idee ist auch super! Dankeschön. Ich backe das Brot seit 15 Jahren Hefe habe ich noch nie gebraucht, es soll ja nicht mehr aufgehen, da es ja ein festes Brot sein soll und ist. Aber die Idee mit dem einen Anteil des Roggens mahlen ist prima! 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Ich glaube nicht, dass

    Verfasst von Thermi-Britti am 4. November 2015 - 09:34.

    Hallo!

    Ich glaube nicht, dass 40 g Zuckerrübensirup weniger den Ausschlag geben. Vielmehr wird es das grob geschrotete Roggenmehl sein, zu dem auch noch 100g Kerne on top kommen (also sehr grobe Grundmasse insgesamt), wo soll da der Kleber herkommen? Ich denke, wenn man die Hälfte des Roggens fein schrotet (also 1 min auf Stufe 10) und den Rest dann grober lässt, könnte das Brot "mehr Halt" bekommen. Außerdem würde ich das Rezept mal mit frischer Hefe ausprobieren, die klebt auch meist besser als trockene.

    Ich hoffe, dass diese Tips weiterhelfen! Gutes Gelingen!

    Thermi-Britti

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Andrea!  Du hast ja

    Verfasst von juvenila am 4. November 2015 - 09:08.

    Hallo Andrea! 

    Du hast ja weniger "Kleber" genommen, also Zuckerrübensirup, der das Brot auch noch zusammenzuhalten scheint. Vielleicht lag es daran! Umluft macht natürlich auch noch trockener. Ich kann es aber nicht genau sagen! 

    Danke vor allem für deine gute Bewertung und deinen Kommentar. Ich finde Feedback immer wichtig, ganz egal in welche Richtung es geht. Verbessern kann man ja meistens immernoch! Vielleicht klappts beim nächsten Mal? 

    Alles Liebe von Britta

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Geschmacklich Ist es echt

    Verfasst von zicke2012 am 4. November 2015 - 08:28.

    Geschmacklich Ist es echt toll, leider fällt es beim Schneiden auseinander tmrc_emoticons.( irgendwie fehlt der "Kleber" zwischen den Körnern. Was hab ich falsch gemacht? Habe es bei Umluft gebacken, liegt es vielleicht daran? Auf jeden Fall ist es nicht trocken. Es bleibt einfach nicht zusammen. Da es aber wirklich richtig lecker ist, gebe ich 5 Sterne.

    Liebe Grüße Andrea

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolles Rezept und leicht zu

    Verfasst von zicke2012 am 3. November 2015 - 13:41.

    Tolles Rezept und leicht zu machen dank Deiner detaillierten Angaben! Habe allerdings nur 70g Zuckerrübensirup genommen - 110g erschien mir ein bisschen viel. Heute Abend wird probiert, aus dem Ofen riecht es schon toll. Ich lasse schon mal ein Herz da ❤️. Sterne gibt es später  tmrc_emoticons.)

    Liebe Grüße Andrea

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können