Du befindest dich hier:


3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Melonen-Sorbet


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Für das Sorbet

  • 100 g Zucker
  • 100 g Wasser
  • 2 Stück Bio-Limetten
  • 500 g Melonen-Fruchtfleisch, Galia oder Cantaloup

Für den Honigkaramel

  • 20 g weiche Butter
  • 20 g Honig
  • 30 g Puderzucker
  • 15 g Mehl
5

Zubereitung

  1. Aus dem Zucker und Wasser in 15 min/100 °C/2 einen Sirup kochen und abkühlen lassen. Die Limetten heiß abwaschen, 2 Tl Schale fein abreiben und die Früchte auspressen.

     

    Das Melonenfruchtfleisch mit Limettensaft und -schale sowie dem Zuckersirup 30 sek/Stufe 10 pürieren. Dann in eine flache Schale geben und einfrieren.

     

    Das gefrorene Sorbet in kleine Stücke schneiden, sofort im TM bei Stufe 8 - 10 cremig rühren. Sofort servieren!

  2.  

     

    Für den Honigkaramel

     

    Weiche Butter mit dem Honig, Puderzucker und Mehl verrühren. Bei dieser kleinen Menge geht das schnell per Hand. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen mit einigem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, da das Karamel zerläuft. Im Ofen (Mitte) bei 200 °C ca. 5 - 7 Minuten goldbraun backen, dann vom Backblech nehmen und vollständig abkühlen lassen. Danach grob zerbrechen.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Das Sorbet schmeckt einfach ohne alles super gut und ist sehr erfrischen.

Den Honigkaramel backe ich, wenn Gäste kommen. Im Bild abgebildet ist ein Schokoküchlein mit weichem Kern, das Sorbet serviert in einer Espresso-Tasse.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Super Rezept. Habe es jedoch jahreszeitenbedingt...

    Verfasst von kitchenbiene am 6. Februar 2017 - 08:22.

    Super Rezept. Habe es jedoch jahreszeitenbedingt mit Blutorangen gemacht - sehr lecker!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können