3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Vollkorn Haferbrei (Steel cut oat porridge)


Drucken:
4

Zutaten

6 Portion/en

1.

  • 180 g Bio Hafer-Vollkorngetreide
  • 50 g Butter
  • 750 g Wasser, kalt

2.

  • Die Menge in drei gleiche Portionen teilen dann weiter mit

3.

  • 1 Prise Salz
  • 200 g Milch
  • 1/2 TL Zitronensaft oder Apfelessig

Zum Servieren

  • Ahorn Sirup o.ä. und Zimt
5

Zubereitung

    Diese Menge ist für 2 Personen x 3 Mahlzeiten vorgesehen.
  1. 1. Das Hafer-Vollkorngetreide im TM Mixtopf 5-7 Sek/Stufe 9 schroten, dann in eine andere Schüssel umfüllen.  Butter schmelzen bei 100ºC/1.5 Min/Stufe 1.  Den frischgemahlenen Hafer dazugeben und um weitere 100ºC/3 Min/Stufe 2 leicht anrösten.  Das kalte Wasser dazugießen und auf 90ºC/25 Min/Stufe 2 kochen.

     

    2. Teile die Menge in drei gleiche Portionen auf.  Sie können ein Drittel im TM lassen und weitermachen.  Lass die beiden anderen Teile abkühlen und verwahre sie im Kühlschrank bis zum nächsten Mal.

     

    3. Eine Portion der Hafergrütze in den TM Mixtopf geben. Dann Salz, Milch und Zitronensaft oder Apfelessig dazufügen und auf 90ºC/10 Min/Stufe 2 kochen lassen.  In zwei Portionen verteilen und nach Geschmack servieren.

10
11

Tipp

Der kremige Haferbrei ist ausgezeichnet um den Tag gut zu beginnen!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Schmeckt sehr lecker!...

    Verfasst von Conny135 am 15. August 2018 - 14:05.

    Schmeckt sehr lecker!
    Und ist ganz schnell und einfach zuzubereiten.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept, danke dafür! Wird bei mir ca. alle...

    Verfasst von Stinastinaa am 14. August 2018 - 10:01.

    Super Rezept, danke dafür! Wird bei mir ca. alle 2 Wochen immer wieder zubereitet.

    Auch ich bereite alles auf einmal zu wie von Sue Spins erklärt. Ergibt für mich 4 Portionen und halten sich super im Kühlschrank. Einziger Unterschied bei mir: ich schrote Ur-Dinkel-Körner anstatt Haferkörnern. Klappt natürlich genauso gut.
    Je nach Geschmack und zur Abwechslung rühre ich manchmal nachträglich noch Kakaopulver oder Vanillepulver unter und toppe meine Portionen mit Kokos-Chips, Kakaonibs, Beeren, Mandelkernen, ect..

    Von der Konsistenz her spricht es mich viel mehr an als Porridge aus Haferflocken - hat einfach trotz breiiger Konsistenz auch noch einen kernigen Geschmack.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Moin Kann man auch alle drei Portionen...

    Verfasst von Sue Spins am 7. März 2017 - 08:27.

    Moin! Kann man auch alle drei Portionen gleichzeitig kochen? Ich mach sowas sonntagabends aufm Herd für die ganze Woche (4 Portionen), würde aber gerne den TM nun dafür nehmen. Danke für das Rezept! LG aus dem Norden

    Update: ich habe alles auf einmal gemacht und es geht wunderbar! Als Amerikanerin kann man wohl sagen, was Hafergrütze / Steel cut oats angeht, bin ich Expertin tmrc_emoticons.;-). Salz darf nie fehlen zum Beispiel. Also ich habe das Rezept wie folgendes verabeitet: im 1.Schritt habe ich die Menge Wasser dazu hingefügt aber auch 200 ml Milch UND das Salz; das Ganze dann 90°C/35 Min/Stufe 2 gekocht. Perfekt! Alles kann man im Kühlschrank aufbewahren oder einzelnen Portionen einfrieren.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Mega-Lecker!

    Verfasst von Sabine.betzungerer am 30. Oktober 2016 - 17:11.

    Mega-Lecker!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe das Rezept

    Verfasst von Tastatur2014 am 17. August 2015 - 10:42.

    Ich habe das Rezept ausprobiert und empfehle es wärmstens weiter. Ein vollwertiges Frühstück, einfach und leicht zuzubereiten, besonders geeignet für die kalte Jahreszeit. 

    Danke für das Rezept.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können