3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

ungarisches Paprikahuhn ("Paprikás csirke")


Drucken:
4

Zutaten

4 Person/en

ungarisches Paprikahuhn ("Paprikás csirke")

  • 1.000 Gramm Hähnchenfleisch, Es müssen auch Teile mit Haut und Knochen dabei sein!
  • 20 Gramm Butter
  • 1 Stück Zwiebel, groß
  • 20 Gramm Butter
  • 1 gehäufter Teelöffel Paprikapulver, mild oder edelsüß
  • Salz
  • Paprikapulver, Menge nach Belieben
  • 2 Stück Paprika, rot
  • 1 Stück Tomate, groß, geschält
  • 2 Päckchen saure Sahne
  • 1-2 Teelöffel Mehl
  • 6
    30min
    Zubereitung 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    Und so wird's gemacht:
  1. Es sollten immer ein paar Teile mit Haut und Knochen dabei sein, damit der Hähnchengeschmack in die Soße übergehen kann (Filetstücke sind hierfür zu "geschmacksneutral"). Die Hähnchenteile ggf. etwas zerteilen (z.B. Hähnchenschenkel gerne in der Mitte durchteilen). 20 g Butter in einer Pfanne erhitzen und dann darin die ungewürzten Hähnchenteile kräftig anbraten.
  2. Die geschälte Zwiebel in Vierteln in den Closed lid geben. 5 sec. St. 5. Ggf. dann mit dem Spatel nach unten schieben. 20 g Butter dazugeben und 2 min St. 1 auf Varomastufe andünsten.
  3. Dann den gehäuften Teelöffel Paprikapulver dazugeben und nochmals 1 min St. 1 Varomastufe mitdünsten.
  4. Im Originalrezept würde jetzt das rohe Fleisch auf das Paprikapulver gelegt werden. Damit es auch in dieser Variation Paprikageschmack annimmt, nimmt man es jetzt aus der Pfanne und bestreut es mit Salz und Paprikapulver. Dann in den Varoma einlegen.
  5. Einen Schwall heißes Wasser in die auch noch heiße Pfanne geben, damit sich der Bratensatz ablöst.
  6. Die Paprika putzen und in grobe Stücke zerteilen (ich habe zwei große und eine kleine rote Spitzpaprika verwendet). Auch die geschälte Tomate grob zerteilen. In den Closed lid geben und 5 sec. bei St. 6 zerkleinern.
  7. Das Wasser aus der Pfanne in den Closed lid geben und ggf. mit heißem Wasser bis zur unteren Markierung auffüllen. Den Varoma aufsetzen und dann 30 min St. 1 auf Varomastufe garen.
  8. Wenn die Zeit abgelaufen ist, den Varoma zur Seite stellen. Dann das Mehl in den Closed lid hinzugeben und 2 min St. 3 bei 100° unterrühren. Ggf. anschließend noch kurz pürrieren.
  9. Die saure Sahne dazugeben und 1 min bei St. 3 unterrühren. Sollte die Soße noch zu flüssig sein, kann sie mit Speisestärke nachgebunden werden.
  10. Wenn man noch etwas saure Sahne aus dem Becher rauskratzen kann, kann man diese Kleckse als Deko auf die Soße geben.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wir essen gerne selbstgemachte Nockerln dazu. Sie können vorbereitet werden und dann 5 bis 8 min vor Ablauf der Garzeit im Varoma-Einlegeboden wieder mit aufgewärmt werden.

Die Haut wird - wie bei der traditionellen Herstellung auch - leider schwabbelig und sollte, sobald das Gericht fertiggekocht ist, entfernt werden (es sei denn, jemand liebt den Geschmack schwabbeliger Hähnchenhaut ...).

Ich habe Rezepte aus diversen Ungarn-Kochbüchern ausprobiert. Dieses Paprikahuhn schmeckt genauso, wie ich es in Ungarn-Urlauben in dortigen Lokalen vielfach gegessen habe.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare