3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Brottassen für Suppe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Stück

Teig

  • 400 g Weizenmehl Typ 812
  • 100 g Roggenmehl
  • 290 g Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 2 Teelöffel Salz
  • Margarine, zum Einfetten
  • Stärkemehl, zum Bemehlen der Teigkugeln
5

Zubereitung

    Teig
  1. Wasser und Hefe in den Closed lid geben und 1 1/2 min./37°C/Stufe 1 rühren. Mehl und Salz dazugeben und 3 min./Dough mode kneten. Teig in eine eingeölte Plastikschüssel umfüllen, verschließen und ca. eine Stunde gehen lassen.

  2. Suppentassen gut mit Margarine einfetten - auch den Rand. Den Teig in 4 Teile teilen (Menge kommt auf Größe der Tassen an - wenn 250 ml Flüssigkeit in die Tasse passt, dann auch 250 g Teig nehmen) und zu Kugeln formen. Darauf achten, dass keine Risse an der Oberfläche vorhanden sind, damit sie später schön dicht sind. Die Teigkugel mit dem Stärkemehl gut einmehlen und in die eingefetteten Tassen legen. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren. Die Suppentassen mit einem Handtuch abdecken und so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig über den Tassenrand geht.

  3. Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wer möchte, kann am Tassenrand ca. 1-2 cm tief einschneiden um zu steuern, wo das Brot beim Backen aufplatzt - um die spätere Schnittstelle zu markieren. Nun die Tassen auf einem Blech zweitunterste  Schiene in den Backofen geben und 15 min. backen. Blech aus dem Ofen nehmen und die Teigkugeln aus den Tassen auf das Blech stürzen und auf dem Kopf liegen lassen (nicht richtig herum aufstellen, da sie sonst etwas stauchen und Risse bekommen könnten). Die kleinen Brote mit Wasser einsprühen und ca. 20 min. fertigbacken.

  4. Die Brote auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

  5. Deckel abschneiden und die Brote vorsichtig mit einem Esslöffel aushöhlen. Es sollte eine Wandstärke von ca. 5-10 mm übrigbleiben. Die Innenseiten mit etwas Wasser besprühen und mit den Fingern andrücken bzw. glattstreichen. Danach nochmal 5-10 min. ohne Deckel nachbacken.

10
11

Tipp

Ich habe das Rezept auf Chefkoch.de gefunden und für eine Geburtstagsparty nachgebacken. Gefült habe ich die Brottassen mit der Mitternachtssuppe aus dem Finessenheft 6/2011. Alle waren begeistert und deshalb habe ich das Rezept hier eingestellt.

Man kann die Brottassen auch einen Tag vor Gebrauch backen, dann allerdings nur bis einschließlich zu Schritt 3 vorgehen. Die Brote zum Auskühlen in eine Plastiktüte packen und am nächsten Tag bei Schritt 5 weitermachen.

Den ausgehöhlten Teil der Brote kann man trocknen und entweder zu Semmelbröseln verarbeiten oder zum Andicken von Suppen und Saucen verwenden.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • ...sehr lecker...

    Verfasst von Svenja günthner am 12. Oktober 2016 - 06:11.

    ...sehr lecker...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Brottassen - ein echter

    Verfasst von Raben am 26. Oktober 2014 - 19:47.

    Brottassen - ein echter Hingucker 

    Die Zubereitung klappte prima, obwohl ich kein "Thermomix - Brotbäcker" bin  tmrc_emoticons.).

    Die Teigmenge war bei mir echt knapp, hier würde ich beim nächsten Mal ein wenig großzügiger kalkulieren, so konnte ich nur Kaffeetassen nehmen und die Suppe wurde halt einfach mal wieder aufgefüllt. Der Brotteig lecker und auch die Kinder fanden es lustig und haben sowohl Suppe wie auch Brottasse gegessen. 

    lecker - gerne von mir 5 Sterne und viele Grüße Raben 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept. Leider hatte

    Verfasst von sunflower-1976 am 8. Juni 2014 - 22:39.

    Super Rezept. Leider hatte ich keine großen Tassen für den Teig. Hab Müslischalen genommen. Waren etwas klein, aber die Brottassen mit der Mitternachtssupper, einfach nur lecker.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept hat alles super

    Verfasst von sarah-1313 am 29. Dezember 2013 - 18:04.

    Super Rezept hat alles super geklappt die Gäste waren sehr überrascht 

    verdiente 5 Sterne dafür  tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • super tolles Rezept!!! Hat

    Verfasst von Walzsa am 20. Dezember 2013 - 23:52.

    super tolles Rezept!!! Hat wunderbar geklappt. Der Teig ist mir zwar etwas gerissen, aber sie waren trotzdem dicht *puh* ich werde das auf jedenfall nochmal ausprobieren!!! Danke für diese tolle Idee!!!

     

    Cooking 7

     

    Kochen ist wie die Liebe allein macht es weniger Spaß tmrc_emoticons.-) 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für die Sterne....freut

    Verfasst von knuffelbaer am 24. Januar 2013 - 16:14.

    Danke für die Sterne....freut mich, dass das Nachbacken geklappt hat und die Kinder gestaunt haben.

    Gruß knuffelbaer tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •   Habe zu Weihnachten diese

    Verfasst von gritzala am 3. Januar 2013 - 14:54.

     

    Habe zu Weihnachten diese Brottassen gebacken und mit Zwiebelsuppe gefüllt meine Kinder haben große Augen bekommen da dies eine wirklich tolle Idee ist. Natürlich auch viel Lob eingehamstert also von mir natürlich 5 Sterne

    Vielen Dank für das Einstellen

    gritzala

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die Tassen sind wirklich gut

    Verfasst von aw73 am 17. Juni 2012 - 23:39.

    Die Tassen sind wirklich gut geworden, wir haben sie komplett aufgegessen. Ich habe die Paprikasuppe vom Grundkochbuch eingefüllt.

    Mangels passender Tassen, habe ich sie in Mueslischalen gebacken, hat gut funktioniert und man kam auch mit dem Löffel gut hinein.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das ist ja ne tolle Idee. Mal

    Verfasst von El Ni Lu am 12. Juni 2012 - 20:01.

    Das ist ja ne tolle Idee. Mal was anderes, als ausgehöhlte Kürbise o.ä. Wird bei passender Gelegenheit getestet.

    LG El Ni Lu

    Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • super, danke für die prompte,

    Verfasst von aw73 am 12. Juni 2012 - 19:24.

    super, danke für die prompte, Antwort

    ich habs mir vorgenommen am Samstag zu probieren und werde dann berichten!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo aw73, es gibt auch ein

    Verfasst von knuffelbaer am 12. Juni 2012 - 17:46.

    Hallo aw73,

    es gibt auch ein Weizenmehl Typ 812....du kannst es aber auch gut und gerne durch Dinkelmehl Typ 812 ersetzen. Der Teig könnte vielleicht ein bißchen dunkler werden. Ich kaufe mein Mehl direkt in einer Mühle im Nachbarort. Dort gibt es viele Mehlsorten und Typen (Weizenmehl: Typ 405, 550, 812, 1050, Roggenmehl: Typ 815, 1150, 1370 und Dinkelmehl: Typ 613, 812, 1050). Die Typbezeichnung steht für die Ausmahlung des Mehlkorns - also je höher die Typbezeichnung, desto mehr Mineralstoffe enthält das Mehl.

    Ich hoffe, ich konnte Dir behilflich sein.

    Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren der Brottassen.

    Über eine kleine Info, ob es geklappt hat, würde ich mich freuen.

    Grüße knuffelbaer

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Frage: ich hab heut im

    Verfasst von aw73 am 11. Juni 2012 - 17:41.

    Frage: ich hab heut im Mehlregal Typ 812 gesucht und gekauft. Jetzt seh ich, dass ich Dinkelmehl Typ 812 habe, kann es sein, dass das das ist, das Du meinst, oder gibt es Weizenmehl auch in Typ 812?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Knuffelbär, ich finde

    Verfasst von Canigou am 4. Juni 2012 - 23:43.

    Hallo Knuffelbär,


    ich finde die Idee mit den Brottassen super. Für Geburtstage und Einladungen ein toller Hingucker. Werd sie bald mal ausprobieren,.


    Liebe Grüsse


    CanigouCooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo knuffelbaer, das Rezept

    Verfasst von Fannygirl am 4. Juni 2012 - 20:17.

    Hallo knuffelbaer,

    das Rezept hört sich ja echt gut und lecker an, ich werde es bestimmt bei nächster Gelegenheit ausprobieren und dann kommentieren.

    Gruß Fannygirl

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Delphinfrau, also zu

    Verfasst von knuffelbaer am 4. Juni 2012 - 17:44.

    Hallo Delphinfrau,

    also zu Deiner ersten und keinesfalls dummen Frage: sollten Deine Suppentassen aus Porzellan sein, dürften sie die 240°C im Backhofen eigentlich gut aushalten - denn Porzellan wird (habe ich mal irgendwo gelesen) bei ca. 1000°C gebrannt. Wenn sie nicht aus Porzellan sind - bleibt Dir wohl nur die Möglichkeit es auszuprobieren. Meine Tassen sind aus Porzellan und haben es ohne Schaden überstanden. Wichtig ist, dass Du die Tassen nach dem Backen erst auskühlen lässt bevor Du sie spülst, denn bei schnellem Temperaturunterschied bekommen die Tassen einen Sprung. Ich habe auch schon Glasschalen und Müslischüsseln (Steingut) benutzt - hat auch geklappt...alle blieben heil. Cappuccinotassen kann man auch nehmen.

    Zu Deiner zweiten Frage: wenn Deine Tassen unten schmaler und oben breiter sind, müsste es normalerweise auch funktionieren. Wichtig ist eigentlich nur, dass die Brottasse unten genug Stehfläche hat, damit sie (wenn sie gefüllt ist) auf dem Tisch/Teller nicht umfällt.

    Ich wünsche Dir beim Ausprobieren viel Erfolg....

    Viele Grüße knuffelbaer

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ...geniale Idee, bzw.

    Verfasst von Delphinfrau am 4. Juni 2012 - 12:34.

    ...geniale Idee, bzw. Umsetzung... eine (dumme?) Frage hab ich: wie stelle ich fest, ob meine Suppentassen "backtauglich" sind? Und - die zweite Frage direkt hinterher... meine Suppentassen sind von der Form her a bissle anders - nicht so gleichmäßig dick... unten schlanker und oben weit... geht das auch oder lieber so 'ne Form wie Du benutzt hast nehmen? Bitte evtl. (zusätzlich) über PN antworten, weil ich nach der letzten Umstellung von "meine Kommentare" keinerlei Ahnung mehr habe, wie ich irgendeine Kommunikation nachverfolgen kann...

    Stellt Euch nur vor, was 7 Milliarden Menschen erreichen könnten, wenn wir uns lieben und respektieren.M. Freeman


    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •  Das ist eine geniale Idee !

    Verfasst von Alte Eule oo am 26. Februar 2012 - 19:55.

     Das ist eine geniale Idee ! Gratuliere !!!

    Brottassen habe ich vor einer Ewigkeit ohne den TM gebacken und weiß daher, wie viel Mühe es bereitet, gerade wenn sie für eine Feier zubereitet werden. Deinen Einfall und die Umsetzung finde ich KLASSE !

    Vielen Dank für das Einstellen tmrc_emoticons.)     Alte Eule oo 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das ist ja echt mal was

    Verfasst von Thermoguzzi am 26. Februar 2012 - 17:04.

    Das ist ja echt mal was Besonderes. Da machen die Gäste sicher große Augen, sowas vorgesetzt zu bekommen.     

    Werd ich mir speichern für meine nächste Feier. Danke fürs Rezept.

     Lg Thermoguzzi     


    Man muß immer etwas haben worauf man sich freut

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können