3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Laugenweckle - Grundteig


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • 300 g Weizenmehl
  • 190 g Dinkelmehl
  • 20 g Hefe
  • 15 g Backmalz
  • 10 g Salz
  • 25 g Butterschmalz oder Schweineschmalz
  • 250 g Wasser
  • Brezellauge
  • Hagelsalz, Käse, Sesam.... zum Bestreuen
  • 6
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1.  

     

    Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 3 Minuten auf Stufe Teigstufe verkneten.


     


    Im Mixtopf ca. 30 Minuten gehen lassen.


     


    Den Teig nochmal kurz auf Teigstufe durchkneten und herausnehmen.


     


    Nun  Stücke abstechen und beliebig formen. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Brezeln, Weckle, Stangen....


     


    Die Teiglinge lege ich jetzt immer auf mein Küchenbrett und stelle es
    in die Gefriertruhe. Dann wird (warum auch immer) die Oberfläche
    schöner.


     


    Die Teiglinge in die Lauge tauchen.


    Tipp: Einweghandschuhe anziehen und unter die Laugenschüssel ein
    Handtuch legen - meine Arbeitsplatte ist von der Lauge ganz matt
    geworden.



     


    Auf's Backblech setzen und nochmal 10 Minuten gehen lassen.


     


    Wer will, kann noch Hagelsalz, Sesam oder Käse draufstreuen, je nach Geschmack.


     


    Im heißen Backofen bei 250 Grad ca. 15-20 Minuten backen.


     

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  •   So, jetzt wird es mal Zeit,

    Verfasst von erikay am 24. August 2012 - 15:12.

     

    So, jetzt wird es mal Zeit, Sterne zu vergeben tmrc_emoticons.-)

    Habe jetzt schon etliche Male Laugengebäck hergestellt. Aber dieses Rezept, finde ich am besten.Heute habe ich es mal mit dem Anfrieren versucht. Wird wirklich besser. Bei mir reicht übrigens eineBacktemperatur von 180°Umluft. Sonst werden sie zu dunkel.Anschließend habe ich gleich noch mal Teig angesetzt und habe diese Laugenstangen eingefroren.Muss ich sie zum Laugen ganz auftauen lassen? Hat jemand Erfahrung damit?

    Ich benutze die selbst gemachte Lauge. Mag vielleicht nicht ganz so schmecken wie die richtige Lauge,aber mir ist das Risiko zu hoch  meine Küche damit zu vers.... tmrc_emoticons.-)

    L.Gr.Erikay

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hat wunderbar geklappt!!!!

    Verfasst von chrisba am 16. Mai 2011 - 17:18.

    Hallo malwine,

     

    ja, endlich ist er wieder bei mir, und läuft jetzt umso mehr, mein kleiner Thermie...... tmrc_emoticons.)

    Also Dein Laugengebäck ist sehr lecker, vielen Dank für das tolle Rezept und den genialen Tipp! Ich hab´s gleich ausprobiert, und sie sehen genauso aus wie Deine! Ok, ok....sie sahen so aus Big Smile

    Vielen Dank nochmal, und liebe Grüsse,

     

    chrisba

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Frosten

    Verfasst von malwine am 12. Mai 2011 - 18:59.

    Hallo chrisba,

    ich lasse die Teile mind. 20 Minuten in der Truhe, aber die letzten, die in den Ofen kommen, sind na klar einiges länger drin. Macht aber gar nichts.

    Du kannst sie auch komplett drin lassen und dann hast Du frische Weckle auf Vorrat. Einfach bei Bedarf rausholen, belaugen und backen, sie brauchen dann halt länger.

     

    Ist dein Kessel wieder im Einsatz??

     

    Grüße Malwine

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen lieben Dank,Mama Heike.

    Verfasst von erikay am 8. Mai 2011 - 16:41.

    Hab gerade schon geschaut,wo ich Lauge her bekomme.

    Aber ich machs natürlich lieber selber,wenn es den selben Effekt hat und so denke ich, auch kostengünstiger ist.

    Von mir auch sonnige Grüße

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • selbstgemachte Lauge

    Verfasst von MamaHeike am 8. Mai 2011 - 16:19.

    Hallo !

    Selbstgemachte Lauge ist eine wunderbare einfache und kinderfreundliche Alternative zur herkömmlichen Lauge, da Kinder bedenkenlos mithelfen können und die Lauge denselben Effekt bewirkt !

    Im Rezept "Laugenwienerle,Laugendebreziner" -5441- findest Ihr die Anleitung dafür.

    Viel Spaß damit !

     

    Mit schwäbisch sonnigentmrc_emoticons.;)  Grüßen

    tmrc_emoticons.)

     

    Ein nettes HALLO aus dem schönen Schwabenländle !!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo,

    Verfasst von erikay am 8. Mai 2011 - 10:29.

    ich würde auch gern mal Laugengebäck machen.

    Irgendwo hab ich mal gelesen wie man die Lauge auch selber macht,kann es aber nicht mehr finden.Ich glaub es war was mit Natron.

    Kann mir jemand helfen,oder mir sagen wo man Lauge bekommt?

    Vielen Dank

    Schönen Sonntag noch

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hört sich super an....

    Verfasst von chrisba am 8. Mai 2011 - 00:55.

    Hallo Malwine,

     

    wir lieben Laugengebäck....ich werde Dein Rezept demnächst probieren...nur ist leider momentan mein heissgeliebter "Thermie" auf "durchcheck-Kur".....das macht mich ganz kirre, zumal ich ihn täglich brauche..... tmrc_emoticons.~ ..... der Tipp mit dem frosten ist ja klasse! Wie lange lässt Du die Teilchen im Froster?

     

    Vielen Dank und liebe Grüsse,

     

    chrisba

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können