3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Lieveto Madre - italienische Mutterhefe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

  • 250 g Mehl
  • 0,5 EL Olivenöl
  • 0,5 EL Honig
  • 100 g Wasser
  • 6
    10min
    Zubereitung 10min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    nach Maria Luisa Scolastra
  1. Wasser, Honig und Olivenöl 2 Min./37°/Stufe 1 erwärmen

    Mehl hinzufügen 2,5 Min./Knetstufe verrühren

    etwas Olivenöl in die Hand geben und Teig zu einer Kugel kneten

    48 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen

    Nach 2 Tagen kann die Hefe entnommen werden und für Brot oder Pizza verwendet werden.

    Dazu jeweils 100g Mutterhefe zum Teig geben. Im Rezept angegeben Hefemenge reduzieren, meist reichen 5-10g

    Mutterhefe mit 100g Mehl und 50g Wasser wieder verrühren,etwas Olivenöl in die Hand geben und zu einer Kugel kneten, wieder in den Kühlschrank.

    Verträgt auch mal 3 Wochen Urlaub, einfach wieder auffrischen

     

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • das werde ich auch mal ausprobieren, ich lass...

    Verfasst von Ute1963 am 4. März 2017 - 19:26.

    das werde ich auch mal ausprobieren, ich lass schon mal ein Herzchen da, Sterne kommen dann später

    blatt-0045.gif von 123gif.de
    LG Ute

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Funktioniert das auch glutenfrei, z. B. mit...

    Verfasst von krügerüt am 3. März 2017 - 18:23.

    Funktioniert das auch glutenfrei, z. B. mit Buchweizenmehl?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • oder einfach mal hier schauen

    Verfasst von jessica.broders am 1. September 2016 - 12:09.

    oder einfach mal hier schauen www.rezeptwelt.de/content/benutzerprofil-684353  

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich probiere es einfach

    Verfasst von RaMarquard am 19. August 2016 - 15:11.

    Ich probiere es einfach nochmal

     Nachtrag: zweiter Versuch hat geklappt. Erster Verarbeitungsversuch ohne Hefe war nicht erfolgreich, dann mit 5g Hefe probiert und es hat wunderbar geklappt 

    RM

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Da kann ich nur raten,

    Verfasst von dodo64 am 8. August 2016 - 17:30.

    Da kann ich nur raten, vielleicht noch Rückstände an Schraubdeckel?  In der ersten Gärphase sollte die Mutterhefe nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt stehen am besten eignet sich ein Glasbehälter mit Frischhaltefolie abgedeckt. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •   habe vor kurzem die ital.

    Verfasst von RaMarquard am 8. August 2016 - 14:54.

     

    habe vor kurzem die ital. Mutterhefe gemacht und sie nach zwei Tagen in einen Glas mit Schraubverschluss in den Kühlschrank gestellt. Als ich sie dann weitere zwei Tage später benutzten wollte, musste ich leider feststellen, dass sIch Schimmel gebildet hat. 

     

    Lag es eventuell an dem Schraubverschluss? Ich würde gerne den Hefeersatz zum Einsatz bringen und würde mich über einen Tipp freuen.

     

    RM

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Der säuerliche Geruch ist

    Verfasst von dodo64 am 15. Juni 2016 - 22:39.

    Der säuerliche Geruch ist normal und gehört so. Die Konsistenz hängt immer ein wenig davon ab, wie lange das letzte Auffrischen her ist. Wenn sie zu klebrig ist, 1-2 Tl Mehl zusätzlich, oder im  umgekehrten Fall 1 El Wasser. Da kann nicht viel passieren.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo,mein Lieveto madre ist

    Verfasst von Jungfrau am 15. Juni 2016 - 21:57.

    Hallo,mein Lieveto madre ist jetzt ca.4 Wochen alt und ich muß sagen es funktioniert bestens.Beim letzten Mal auffrischen mit 100gr.Mehl und 50ml Wasser war er beim Kneten so zäh,daß das Messer teilweise Schwierigkeiten hatte durchzukommen.Was ist passiert? Riechen tut er säuerlich,aber ich denke das ist okay,es ist schließlich eine Art Sauerteig.

    Bei den ersten Male auffrischen war der Teig bröselig und wenn ich ihn dann mit den olivenöligen Händen verknetet habe war er gut zu einer Kugel zu formen.

    Wer weiß Rat??

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Guten Morgen, am besten nimmt

    Verfasst von dodo64 am 26. Mai 2016 - 11:33.

    Guten Morgen, am besten nimmt man flüssigen Honig, damit es sich gut verteilu. Die Sorte ist egal, auf den Geschmack hat es keine Auswirkungen

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Guten Morgen , ich wollte mal

    Verfasst von Nikita74 am 26. Mai 2016 - 11:30.

    Guten Morgen , ich wollte mal fragen ob das egal ist welcher Honig ich nehme ? Ich habe es jetzt mit Wald Honig gemacht !

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Am besten reift er in Glas

    Verfasst von dodo64 am 25. Mai 2016 - 23:09.

    Am besten reift er in Glas oder Metall, mit Frischhaltefolie abdecken, damit er nicht austrocknet. Plastikgefäße sind für Sauerteig nicht geeignet

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • So,nun habe ich den Ansatz

    Verfasst von Jungfrau am 25. Mai 2016 - 16:07.

    So,nun habe ich den Ansatz gemacht! Soll dieser nun am Besten in einem T...gefäß luftdicht bei Zimmertemperatur reifen? Oder soll kein Deckel drauf?

    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ja, das ist tatsächlich

    Verfasst von dodo64 am 23. Mai 2016 - 14:10.

    ja, das ist tatsächlich ausreichend. Nach den 48 Stunden kommt die Mutterhefe in den Kühlschrank und kann verbraucht werden. Ich lasse die Mutterhefe auch im Kühlschrank, wenn ich sie aufgefrischt habe. Sie ist jetzt ein dreiviertel Jahr alt und hat auch schon längere Phasen ohne Fütterung überstanden.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo,eine Frage: Ist die

    Verfasst von Jungfrau am 23. Mai 2016 - 13:41.

    Hallo,eine Frage: Ist die kurze Teigführung von 48 Std.ausreichend? In anderen Rezepten dauerd dies mehrere Tage.

    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für das Rezept! Habe

    Verfasst von as140897 am 22. Mai 2016 - 13:51.

    Danke für das Rezept! Habe ich gerade angesetzt! War schon lange auf der Suche nach dem Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Liebe Tine, wenn ich mit

    Verfasst von dodo64 am 22. Mai 2016 - 13:40.

    Liebe Tine, wenn ich mit Mutterhefe backe, nehme ich ein paar Krümel Hefe mit dazu. Man kann die Hefe auch ganz weglassen, das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert

    lG Dodo64

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das ist ja wirklich Klasse

    Verfasst von Hexemädchen am 22. Mai 2016 - 13:35.

    Das ist ja wirklich Klasse und werde es schnellstens ausprobieren. Weniger normale Hefe nehmen, das ist mir sehr willkommen. Ich lasse dir gerne schon einen Sternenregen zukommen, denn du hast ja schon gute Erfahrung. Dein Baquette Rezept, das du eingestellt hast, werde ich natürlich dann sofort testen.

    Eine lichtvolle Zeit

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich wünsche einen guten

    Verfasst von tine r am 22. Mai 2016 - 13:29.

    Ich wünsche einen guten Sonntagmorgen!

    Liebe dodo64

    verwendest du Mutterhefe und Hefe normal - oder nur Mutterhefe? Erwähnt wird beides.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können