3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Rehkeule mit Pfeffersoße


Drucken:
4

Zutaten

4 Portion/en

  • 1 Stück Rehkeule
  • 1 Glas Wildfond
  • 200 Gramm Sahne
  • 2 EL Preiselbeeren
  • 2 Stück Karotten
  • 1 Stück Zwiebel
  • 200 Gramm Rotwein
  • 1 Päckchen Pfeffersoße, von Knorr oder Maggi
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • 1 Stück Sellerie
  • 6
    2h 30min
    Zubereitung 2h 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    Rehkeule einlegen
  1. Rehkeule (gereinigt) mit Wasser, Rotweinessig, Rotwein, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Piment und Pfefferkörnern 2-3 Tage einlegen.

  2. Zubereitung
  3. - Rehkeule aus dem Sud nehmen und abtupfen

    - In einem Topf mit Butter von jeder Seite gut anbraten, herausnehmen und in einen Backofen geeigneten Bräter mit Deckel geben

    - In dem gleichen Topf die in grobe Stücke geschnittenen Karotten, Sellerie und Zwiebel mit anbraten. Das ganze zu der Keule in den Bräter geben.

    - Mit Wildfond aufgießen und für 2 Stunden bei 160°-170° in den Backofen.

  4. Soße
  5. - Nach den 2 Stunden den Bräter aus den Ofen und die Rehkeule warmstellen.

    - Den Inhalt des Bräters in den Closed lid, Sahne, Rotwein, Pfeffersoße, Gemüsebrühepulver dazu und das ganze 10 Sek./Stufe 7-8, dann 3 Min./100/Stufe 2

    - Am Schluss Preiselbeeren dazu und nochmal verrühren.

    - Evtl. noch mit Speisestärke nachbinden

    - Das ganze dann zu der in Scheiben geschnittenen Rehkeule geben.

10
11

Tipp

- Dazu passen Reiberknödel oder Spätzle


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Wir haben das Rezept als

    Verfasst von Marc67 am 27. Dezember 2015 - 15:46.

    Wir haben das Rezept als Grundidee zu Weihnachten genutz. Haben das Reh nicht in die Beize sonder 3 Tage in Buttermilch eingelegt. Aber die Soße ist der Knaller. Kann das Rezept sehr empfehlen. Ist echt Lecker tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können