Du befindest dich hier:


3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Blaukrautsuppe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

8 Portion/en

Suppe

  • 2 größere Kartoffeln, geschält in groben Stücken
  • 2 Zwiebeln, geschält, geviertelt
  • 2 kleinere Knoblauchzehen, geschält
  • 2 Äpfel, geschält, geviertelt
  • 50 g Butter
  • 1 Glas Blaukraut, 720g
  • 10 g Gemüsebrühenpulver
  • 1 Msp. Zimt
  • 3 Esslöffel Preiselbeeren aus dem Glas
  • 2 Teelöffel Kräuterschmelzkäse, oder ähnliches
  • Salz, Pfeffer
  • 6
    45min
    Zubereitung 45min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Äpfel in den TM geben und ca 10 Sek Stufe 5 zerkleinern.

     

    Butter hinzufügen und alles 5 min bei 80C ° Stufe 3 Counter-clockwise operation andünsten.

    Blaukraut, Gemüsebrühenpulver, Zimt und Preiselbeeren zugeben, mit Wasser bis zur 2 Liter Makierung auffüllen und bei 100C ° Stufe 3 25 min kochen. Gareinsatz als Spritzschutz oben drauf stellen. 

    Schmelzkäse zugeben und die Suppe etwa 20 Sekunden pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

    Servieren und evtl ein paar frische Kräuter zur Dekoration darüber streuen.

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Also Rotkohl als Gemüse ist

    Verfasst von kochschmetterling am 26. Januar 2015 - 15:23.

    Also Rotkohl als Gemüse ist mir ja bekannt und ich mag ihn sehr gerne, als Suppe jedoch habe ich ihn noch nie gegessen, bin ehrlich gesagt ein wenig skeptisch, so nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt..."

    Hast Du diese Suppe auch schon mal mit frischem Kohl zubereitet, denn ich würde ich lieber frisches Gemüse dafür verarbeiten und jetzt im Winter gibt es ja auch ausreichend Kohl überall zu kaufen.

    Liebe Grüße

    Christine

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können