Du befindest dich hier:


3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Forellennockerln


Drucken:
4

Zutaten

6 Portion/en

Forellennockerln

  • 350 g geräuchterte Forellenfilets
  • 1 Ei
  • 2 - 3 EL Semmelbrösel
  • 100 g Sahne oder Kondensmilch
  • 1 gestr. TL Sardellenpaste
  • 1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
5

Zubereitung

  1. Forellenfilet nach evtl. noch vorhandenen größeren Gräten absuchen, und in groben Stücken in den Closed lid geben. 6 bis 7 Sekunden/Stufe 7 pürieren. Masse mit dem Spatel nach unten schieben und ggf. nochmals ein paar Sekunden pürieren. Das Mus sollte recht fein sein.

     

  2. Nun die Sahne (Kondensmilch funktioniert auch), das Ei sowie die Sardellenpaste hinzufügen und 1,5 Minuten/Stufe 4 gründlich vermischen. Die Masse ist nun relativ breiig.

     

  3. Den TM auf Stufe 3 anstellen und nach und nach Semmelbrösel hinzufügen bis die Masse formbar, aber noch etwas weich ist. In der Regel genügen hier 2 bis 3 EL. Wer es fester möchte, kann natürlich auch einen EL mehr nehmen.

     

  4. Zum Schluss den fein geschnittenen Schnittlauch und schwarzen Pfeffer nach Geschmack ca 15 Sekunden/Stufe 3 unterrühren. Durch die verwendete Sardellenpaste ist kein Salz mehr nötig. Die Masse nun in eine Schüssel füllen und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 

     

  5. Von der kalten Masse mit einem EL Teig abstechen und mit feuchten Händen oder einem weiteren EL zu Nockerln formen. Als Suppeneinlage eigenen sich eher kleinere, als Beilage z. B. zu einem Salat können sie auch größer sein. Die Nockerln in den Varomatopf und den Varomaeinsatz so einlegen, dass noch genügend Dampf durch kommen kann.

     

  6. Die Nockerln nun je nach Größe 20 - 25 Minuten/Varoma/Stufe 2 garen.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Nockerln können warm und kalt gegessen werden und lassen sich auch zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren, da der Fisch geräuchert verwendet wird.

Mit der richtigen Konsistenz kann man etwas experimentieren. Die Masse sollte aber auf keinen Fall zu fest werden, damit die fertige Nocke in der Mitte fluffig bleibt. Keine Angst, auch etwas weichere Nockerln zerfallen im Dampf nicht.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren