3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Gurken-Kräuter-Suppe mit Kartoffel-Croutons


Drucken:
4

Zutaten

4 Portion/en

  • 1 Schlangengurke
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 g Butter
  • 800 g Gemüsebrühe
  • 200 g Crème fraîche
  • 300 g Kartoffeln, fest kochend
  • 10 g Butter
  • 3 EL Kräuter
  • 5 g Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
5

Zubereitung

  1. Die Gurke schälen, entkernen und in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in den Mixtopf geben, 10 Sekunden Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Butter und Gurken hinzufügen und 3 Minuten Stufe 2 Counter-clockwise operation anschwitzen. Mit Gemüsebrühe und Creme fraiche auffüllen und 13 Minuten 90 Grad Counter-clockwise operation Stufe 2 kochen.

     

    In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel anbraten bis sie Farbe bekommen. Danach die Hitze reduzieren und gar ziehen lassen.

     

    Nachdem die Suppe gekocht hat die Kräuter und den Senf dazu geben und 15 Sekunden Stufe 8 pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und nochmals 20 Sekunden Stufe 9 pürieren.

     

    Die Suppe in Teller oder Schälchen gießen und die Croutons darüber geben.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Kräuter können je nach Geschmack ausgewählt werden. Ich habe Rosmarien, Basilikum und Thymian verwendet.

 

Statt frischen Kräutern können sicherlich auch getrocknete verwendet werden. Diese würde ich allerdings schon am Anfang hinzugeben, damit sie etwas weich kochen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sehr sehr lecker, vielen Dank

    Verfasst von Moises am 19. August 2014 - 20:17.

    Sehr sehr lecker,


    vielen Dank für das Rezept

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können