3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Burger Brötchen - Original Rezept aus den USA!!


Drucken:
4

Zutaten

12 Portion/en

Kartoffelpüree

  • 3 Kartoffeln, mehlig kochend
  • 160 g Wasser
  • Prise Salz
  • 2-3 Spritzer Milch
  • 2 EL Butter
  • Prise Muskat, frisch gerieben

Brötchenteig

  • 350 g Kartoffelpüree
  • 560 g Mehl (550er Weizenmehl, 630er Dinkelmehl funktioniert ebenfalls)
  • 200 g Cottage Käse (körniger Frischkäse)
  • 20 g brauner Zucker
  • 3 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 2 Eier
  • Prise Salz
  • etwas Milch (zum bepinseln)
  • etwas Sesam (zum bestreuen)
5

Zubereitung

    Dieses Rezept habe ich auf einem Burger Grill Seminar von einem Amerikaner bekommen, der im letzten Jahr dafür ausgezeichnet wurde. Das Rezept ist ungewöhnlich, etwas aufwändiger und enthält Zutaten bei denen man sich fragt, ob das überhaupt funktioniert. Aber ich sage euch: Es lohnt sich ;-) !!!
  1. Zunächst geht es an die Zubereitung des Kartoffelpürees. Dazu die Kartoffeln schälen und grob schneiden. Anschließend mit dem Wasser und einer Prise Salz in den Closed lid geben und ca. 17 Min./100 Grad/Stufe 1 kochen. Nach 15 Min. regelmäßig in den Topf schauen. Wird aus den Kartoffeln bereits Püree, könnt ihr den Kochvorgang abbrechen. Anschließend die Milch, die Butter und das Muskat dazu und 10-15 Sek./Stufe 4 verrühren. Danach das Püree in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Den Closed lid abnehmen und spülen.
  2. Jetzt geht es an den eigentlichen Teig:
    Dazu das abgekühlte Kartoffelpüree, den Cottage Käse, ein Ei, Zucker, Öl und Salz in den sauberen Closed lid geben und 4 Sek./Stufe 4 verrühren. Anschließend die Hefe und das Mehl zugeben und das Ganze 5 Min. auf Teigstufe Dough mode kneten. Den Teig mit Hilfe des Spatels auf eine Arbeitsfläche geben, zu einer Kugel formen (sollte er zu klebrig sein, etwas Mehl zugeben, bis er sich gut fomen lässt) und in eine eingeölte Schüssel geben. Den Teig an einem warmen Ort 45 Min. ruhen lassen. In der Zwischenzeit kann man den Topf spülen und den Backofen auf 160 Grad Heißluft oder Backstufe vorheizen.
  3. Im letzten Schritt werden jetzt die Brötchen geformt und backfertig gemacht.
    Dazu den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen, leicht anmehlen und zu einem etwas breiteren Baguette formen. Mit Hilfe einer Teigkarte oder des Spatels 80g schwere Teigstücke abstechen. (Tipp: Dazu einfach eine Schüssel auf den geschlossenen TM ohne MB stellen, die Waage einschalten und den Teig abwiegen).

    Jetzt braucht es etwas Übung. Generell gilt bei der Teigverarbeitung: Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach etwas Mehl zugeben. Er sollte sich einfach verarbeiten lassen. Um die Brötchen zu formen, nehmt ihr ein 80g Teigstück und formt, bzw. "rundschleift" (=Bäckersprache. Ein einfaches Video dazu gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=HuNGR9Oxvug) daraus auf der bemehlten Arbeitsfläche einen Teigling. Diesen mehlt ihr auf der Unterseite, drückt ihn noch einmal kurz an und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Am Ende die Teiglinge noch einmal 15 Min. ruhen lassen. Vor dem Backen einen Schuss Milch und das zweite Ei in einer Schüssel verquirrlen und die Teiglinge damit einpinseln. Wer möchte streut abschließend noch etwas Sesam auf die Brötchen.

    Danach geht es endlich für 20 Minuten in den warmen Backofen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Brötchen gut auskühlen lassen. Um sie frisch zu halten, einfach mit einem sauberen Küchentuch bedecken. Selbst am nächsten Tag sind sie dadurch kaum ausgetrocknet. Auch einfrieren lassen sie sich problemlos.
Zum guten Schluss noch ein Extratipp bevor ihr euern leckeren Burger belegt: Schneidet das Brötchen auf, bepinselt beide Seiten mit etwas flüssiger Butter und gebt die Brötchen kurz in eine heiße Pfanne oder auf den Grill (aber Vorsicht: Verbrennungsgefahr!).Dabei karamellisiert der Zucker an und ihr erreicht dadurch, dass die Soße eures Burgers nicht ins Brötchen läuft und dieses dadurch brüchig wird tmrc_emoticons.;-) An guadn! tmrc_emoticons.;-)


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • DieBrinkmänner: Freut mich, dass es geschmeckt...

    Verfasst von seflix_j5 am 13. August 2018 - 21:13.

    DieBrinkmänner: Freut mich, dass es geschmeckt hat! Danke für die Rückmeldung und die positive Bewertung! Smile Weiter frohes Burger Grillen tmrc_emoticons.;-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr leckere Brötchen! Etwas aufwendiger, aber es...

    Verfasst von DieBrinkmänner am 1. Juli 2018 - 14:19.

    Sehr leckere Brötchen! Etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Ich habe 100g Teig für ein Brötchen genommen, die Größe war dann so wie die handelsüblichen Buns und genau passend für ein 125g Pattie.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Kahoy611 Danke fuumlr deine positive...

    Verfasst von seflix_j5 am 25. Mai 2017 - 00:16.

    Kahoy611: Danke für deine positive Rückmeldung! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo ich hab die Buns am Freitag gebacken und am...

    Verfasst von Kahoy611 am 21. Mai 2017 - 13:04.

    Hallo, ich hab die Buns am Freitag gebacken und am Samstag gab es sie zum Grillen.
    Ich finde sie sehr lecker.
    Ich hab sie am Samstag kurz befeuchtet und für 10 Min. bei 170° aufgebacken, dann aufgeschnitten und deinen flüssige Butter Tip angewendet. Echt super!
    Allerdings habe ich aus dem Teig 9 Buns gemacht, da wir lieber große Burger mögen.
    VIELEN DANK FÜR DAS REZEPT

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo an alle, die hier eine Bewertung, aber...

    Verfasst von seflix_j5 am 9. März 2017 - 16:03.

    Hallo an alle, die hier eine Bewertung, aber keinen Kommentar abgebeben:

    Es wäre echt klasse, wenn Ihr das Rezept auch kurz kommentieren könntet, damit man erfährt, wie es Euch damit ergangen ist. Was Ihr gut/schlecht fandet. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit das Rezept noch zu verbessern...

    Nur zu bewerten ist doch etwas einfach, oder geht es euch lediglich um eure Punkte? 😉

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen Danke das du deinen '"Geheimtip" teilst....

    Verfasst von Manuelsoma Kai am 1. März 2017 - 06:12.

    Vielen Danke das du deinen '"Geheimtip" teilst. iCH WERDE ES TESTEN UND ANSCHLIE?END GIBTS sTERNE

    Wenn du etwas willst was du noch nie hattest, dann tu was du noch nie getan hast

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können