3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Körnerbrötchen mit Malzbier


Drucken:
4

Zutaten

12 Stück

Teig :

  • 500 g Mehl Type 550
  • 320 g Malzbier, lauwarm
  • 20 g Olivenöl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
  • 100 g Saaten (Mohn, Sesam usw), für den Teig
  • etwas Haferflocken oder Saaten, zum besteuen der Brötchen
  • 6
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1.  alle Zutaten in den Mixtopf geben und 3 min. / Teigstufe kneten.

     den Teig 30min im 50°vorgewärmten Ofen gehen lassen. Dann die Brötchen formen, mit Wasser besprühen und mit Leinsamen, Sonnenblumenkernen ect bestreuen. Nochmals ca 30 min gehen lassen.

     Dann bei 180° 20 - 25 min backen. Zwischendurch mit Wasser besprühen.

10
11

Tipp

Man kann den Teig auch über Nacht  im Kühlschrank gehen lassen. Dann nehme ich allerdings Trockenhefe und das Malzbier kommt kalt in den Teig.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Chantal2202:...

    Verfasst von rottinchen am 8. Oktober 2017 - 10:06.

    Chantal2202:
    Lass den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche gleiten . Nicht mehr kneten ! Dann sticht du die Brötchen ab , legst sie auf's Blech und lässt sie noch ca 15 min ruhen . In der Zeit kannst du den Backofen aufheizen .
    Gutes Gelingen
    Gruß rottinchen

    ~Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen , müssen Tiere fühlen , das Menschen nicht denken~

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo zusammen, ich habe den Teig nun über Nacht...

    Verfasst von Chantal2202 am 8. Oktober 2017 - 06:40.

    Hallo zusammen, ich habe den Teig nun über Nacht gehen lassen im Kühlschrank. Aufgegangen ist er offensichtlich auch, nur wirkt er noch sehr nass. Ich habe die Befürchtung, wenn ich ihn aus der Schüssel raus hole, werde ich mehr an den Fingern und unter den Nägeln haben als sonst wo.
    Habt ihr einen Tipp, was helfen könnte? Vielleicht noch eine Zeit draußen ohne Abdeckung aklimatisieren lassen und noch ein bisschen Mehl dran? Ich habe zum Frühstück geladen und will es nicht versauen und danach auch nicht selbst aussehen wie ein Brötchen🤣

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo spätzlemitSoß, Ich

    Verfasst von rottinchen am 27. Januar 2014 - 16:09.

    Hallo spätzlemitSoß,

    Ich backe die Brötchen immer fertig, lasse sie abkühlen und friere sie dann ein. Morgens kurz aufbacken, oder auftauen und auf den Toaster legen . Da ich eine Komi - Microwelle mit Heißluft habe, backe ich die Brötchen darin 11 min bei 160 ° auf. Die sind dann wie frisch gebacken. 

    Lg rottinchen

    ~Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen , müssen Tiere fühlen , das Menschen nicht denken~

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo zusammen, das Rezept

    Verfasst von SpätzlemitSoß am 27. Januar 2014 - 15:43.

    Hallo zusammen,

    das Rezept hört sich wirklich lecker an, werde ich sicherlich demnächst mal probieren.

    Nur mal zum Verständnis, wenn ihr die Brötchen einfriert. Backt ihr sie dann vorher komplett fertig lasst sie auskühlen und friert sie dann ein oder oder backt ihr sie nur an und friert sie dann ein.

    Wenn ich sie über Nacht im Kühlschrank gehen lasse, reichen dann 25Minuten Backzeit bei 180° Grad aus????

    Vielen Dank schon vorab für eure Hilfe Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Haha ! Na dann ist mir alles

    Verfasst von Boller am 28. Juni 2013 - 10:55.

    Haha Big Smile !

    Na dann ist mir alles klar tmrc_emoticons.;) . Heute Abend gibt's Versuch Nr. 2 tmrc_emoticons.) .

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Boller,  da habe ich

    Verfasst von rottinchen am 27. Juni 2013 - 19:49.

    Hallo Boller, 

    da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Mit Körner meinte ich Sonnenblumenkerne, Leinsamen , Sesam ect.... . Die sind nicht hart tmrc_emoticons.;-) . Ich werde das im Rezept ändern tmrc_emoticons.-).

    Gruß Rottinchen

    ~Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen , müssen Tiere fühlen , das Menschen nicht denken~

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept! Ich fand es nur

    Verfasst von Boller am 27. Juni 2013 - 10:05.

    Super Rezept!

    Ich fand es nur etwas schwierig für die Zähne durch die harten Körner innen aber beim nächsten Mal zerkleiner ich die einfach ein kleines bisschen und dann kann ich meine Zähne behalten. tmrc_emoticons.;)

    Wird es definitiv jetzt öfter bei uns geben!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Auch ohne Körner lecker,

    Verfasst von Lucy2000 am 21. Oktober 2012 - 13:03.

    Auch ohne Körner lecker, super einfach, abends Teig vorbereiten ab in den Kühlschrank und morgens gibt es dann frische Brötchen.  Cooking 1

    Danke

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Anne, schön das euch

    Verfasst von rottinchen am 26. September 2012 - 00:09.

    Hallo Anne,

    schön das euch die Brötchen so gut schmecken. Ich backe sie auch gerne auf Vorrat und friere sie dann ein. Morgens 10 min aufbacken.... fertig ! 

    Danke für die Sterne

    Gruß Bettina

    ~Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen , müssen Tiere fühlen , das Menschen nicht denken~

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke! Einfacher gehts

    Verfasst von vincaminor am 25. September 2012 - 23:57.

    Danke! Big Smile

    Einfacher gehts nicht! Auch ohne Körner ein Leckerchen! Mein Sohn möchte seit ein paar Tagen morgens nur noch diese "Bier-Brötchen". Ich mache sie mit kaltem Malzbier und Trockenhefe abends und schiebe sie morgens nur noch (kurz durchkneten) in den Ofen. Toll!

    Lieben Gruß, Anne

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können