3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Kürbisreibekuchen


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

2 Portion/en

für den Teig

  • 500-600 g Hokkaidokürbis (oder vergleichbaren), in Stücken
  • 400-500 g Kartoffeln, geviertelt
  • 1 Ei
  • ca.40 g Speisestärke
  • 1-2 gestr. TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 6
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. alle Zutaten in den Mixer geben,dann für ca.10 sek. Stufe Stufe 5 zerkleinern.Habe auch noch eine übriggebliebene kleingeschnittene Zuchini mit runtergemischt.Das Mischverhältnis von Kürbis und Kartoffeln sollte immer zugunsten der Kartoffeln sein oder dann mehr Speisestärke nehmen.Dazu schmeckt Apfelmus oder Butter und Zucker.Die Puffer haben durch den Kürbis eine schöne gelbe Farbe.Wer es herzhaft mag,kann eine Zwiebel mit unter die Masse heben.

     

     

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Leckere Kombination!!!!

    Verfasst von Pinocchio74 am 30. August 2014 - 20:12.

    Leckere Kombination!!!! Konsistenz so na ja.

    Mir ist der erste Reibekuchen ziemlich auseinander gefallen. Ich habe dann ein zweites Ei, Speisestärke und zarte Haferflocken in größeren Mengen hinzugegeben und dann hat es geklappt.Ich hatte eine halbe Zwiebel hinzugegeben. Die Kinder haben Apfelmuss und wir Erwachsenen Kräuterquark dazu gegessen.Es war sehr lecker, wird es abgewandelt wieder geben.

     

    Cooking 10

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe heute zum Abendessen die

    Verfasst von Sabine1307 am 16. August 2012 - 20:23.

    Habe heute zum Abendessen die Kürbissuppe von melliuwe gemacht, da sind mir ca 330g Hokkaido übriggeblieben, mit ca 310g Kartoffeln und einer Zwiebel vermischt habe ich dann gleich die Reiberdatschi getestet und ich muss sagen: einfach nur super! Waren ruckzuck gemacht, Konsistenz, alles war prima, nichts ist auseinandergefallen! Ach ja, es waren bei mir ca 50g Speisestärke! Mein Sohn und mein Mann waren begeistert, haben die Datschis gleich als Suppeneinlage dazugegessen tmrc_emoticons.D tmrc_emoticons.D .


    Danke für das Rezept!


    Vlg Sabine


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Gab es bei uns gerade zum

    Verfasst von Hexre am 14. Februar 2012 - 15:21.

    Gab es bei uns gerade zum Mittagessen herzhaft mit Zwiebel, Kartoffel und Kürbis und dazu Naturjoghurt. Schmeckt sehr lecker, von uns 5 Sterne. tmrc_emoticons.) Cooking 9 Cooking 9

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Gab es bei uns gerade zum

    Verfasst von Hexre am 14. Februar 2012 - 15:21.

    Gab es bei uns gerade zum Mittagessen herzhaft mit Zwiebel, Kartoffel und Kürbis und dazu Naturjoghurt. Schmeckt sehr lecker, von uns 5 Sterne. tmrc_emoticons.) Cooking 9 Cooking 9

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •  eines meiner

    Verfasst von carohapp am 22. November 2011 - 15:00.

     eines meiner lieblingsrezepte! ein ganz großes lob an die "erfinderin"...  Cooking 10 Cooking 10 Cooking 10  

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Hmmm, die Reibekuchen

    Verfasst von iris-m-s am 27. Oktober 2011 - 16:51.

    tmrc_emoticons.) Hallo!

    Hmmm, die Reibekuchen sind bei meiner Familie suuper gut angekommen (und bei meinen Kindern ist das ein rieesen Lob tmrc_emoticons.;) ). Wird sicher noch öfter geben!

    Allerdings hab ich fast die doppelte Menge Speisestärke  dazugetan, da die erste Ladung ziemlich auseinander gefallen ist.

    LG Iris

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die Konsistenz war gar nicht

    Verfasst von Cupcake73 am 5. Oktober 2011 - 10:22.

    Die Konsistenz war gar nicht mal so schlecht - das Ei hat auch ganz gut gebunden - und scharf angebraten und vorsichtig mit einem Schwung gewendet, ging es sogar ganz gut.

    Uns hat es sehr gut geschmeckt und wird sicher bald mal wiederholt!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Doch,Kartoffeln sind auch

    Verfasst von Bettina Herrmann am 30. September 2011 - 13:45.

    Doch,Kartoffeln sind auch drin-siehe Rezept,wenn die Masse zu flüssig ist,einfach etwas mehr Stärke dazu,ich hatte das Problem,das die Masse durch den Kürbis mir fast zu fest war...also habe ich noch 2 Kartoffeln dazu gemacht.Beim Braten braucht man schon etwas "Fingerspitzengefühl",aber ich mag die Puffer lieber etwas lockerer und weicher,manche mögen auch die Konsistenz von " Stullenbrettern"...lach,Also viel Spaß beim Probieren und lass es Dir schmecken Cooking 10

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •   Hallöchen, dann waren es

    Verfasst von omaolli am 30. September 2011 - 13:03.

     


    Hallöchen, dann waren es also Kürbispuffer. Ohne Mehl und Kartoffeln. Wie war denn die Konsistenz?


    Sind die nicht beim backen auseinandergefallen?


    Kann mir das nicht so richtig vorstellen.


    Aber ich experimentiere auch gerne und werde es mal in dieser Variante ausprobieren. Werde aber Knoblauch, Zwiebeln und Salz dazugeben.


    LG Olli

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe die

    Verfasst von Cupcake73 am 30. September 2011 - 12:49.

    Ich habe die Kürbis-Reibekuchen auch gerade gemacht, wollte allerdings auf Kohlehydrate verzichten, und habe daher  die Kartoffeln /Speisestärke weggelassen. Eine rote Zwiebel und etwas Thymian mit unter den Teig gegeben, sah nicht nur optisch gut aus, sondern schmeckte auch noch toll. Wir hatten Schweinefilet und einen Quark-Dipp dazu.

    Sehr zu empfehlen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können