3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
  • thumbnail image 4
  • thumbnail image 5
  • thumbnail image 6
  • thumbnail image 7
  • thumbnail image 8
Druckversion
[X]

Druckversion

Vitello Tonnato


Drucken:
4

Zutaten

4 Portion/en

Vitello Tonnato

  • 1000 Gramm Kalbsbraten mager
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1/4 Liter Weißwein
  • 1 Liter Brühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel

Für die Sauce

  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 1 Dose Thunfisch in Öl, abgetropft
  • 6 Sardellenfilets
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Senf
  • 250 Gramm Sonnenblumenöl
  • 50 Gramm Brühe vom Kalbsbraten

Nach Belieben

  • Kapern
  • 6
    2h 0min
    Zubereitung 2h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    • Appliance TM6 image
      Rezept erstellt für
      TM6
5

Zubereitung

    Kalbsbratenzubereitung auf dem Herd
  1. Den Kalbsbraten von jeglichem Fett trennen.

    Danach den Braten salzen und pfeffern.

    Anschließend in etwas Rapsöl von allen Seiten goldig anbraten.

    Das Suppengemüse grob zerkleinern und die Brühe mit dem Weißwein, Suppengemüse, Knoblauch und einer ganzen Zwiebel zum kochen bringen.

    Den Kalbsbraten nach dem Anbraten direkt in die Brühe geben und kurz aufkochen, anschließend eine gute Stunde in der Brühe bei kleinerer Hitze ziehen lassen.

    In der Brühe auskühlen lassen.
  2. Für die Sauce
  3. Knoblauch im Mixtopf 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

    Thunfisch und Sardellenfilets zufügen und 20 Sek./Stufe 6 pürrieren (ggf. wiederholen, falls nicht cremig genug).

    Masse umfüllen und beiseite stellen.

    Das Ei, Salz, Pfeffer, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Senf in den Mixtopf geben, 2 Min./Stufe 4 verrühren und währenddessen das Öl über den Mixtopfdeckel einlaufen lassen (Majo halt tmrc_emoticons.-)). Anschließend die Thunfischmasse und die Brühe zugeben, nochmals 20 Sek./Stufe 3 verrühren.

    FERTIG und LECKER tmrc_emoticons.-)
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Vorsichtig mit der Zitrone, sonst wird es zu sauer und ungenießbar. Die Brühe auch vorsichtig unterheben, dass es nicht zu dünnflüssig wird.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare