3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Ostfriesisches Schwarzbrot


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

Vorteig

  • 250 g Roggenschrot, grob
  • 250 g Roggenvollkornmehl
  • 500 g warmes Wasser
  • 150 g flüssiger Sauerteig oder 3 EL Sauerteig selbstgemacht

Hauptteig

  • 250 g Roggenschrot, grob
  • 250 g Roggenvollkornmehl
  • 400 g warmes Wasser
  • 2 EL sirup
  • 1 EL Salz
  • 200 g bei Bedarf Saaten nach Geschmack
5

Zubereitung

    Rezept Ostfriesisches Schwarzbrot
  1. Hinweis: 2 Tage vor dem Verzehr beginnen!!!!

  2. 1. Tag Vorteig
  3. Alle Zutaten für den Vorteig in den Mixtopf geschlossen geben 3 min/Teigstufe


    verrühren. An einem warmen Ort 12 - 24 Stunden stehen lassen.


    Alternativ kann man auch 500g Roggengetreide selber mahlen.


    250g Roggenkörner 15 sek/10 umfüllen = Schrot grob


    die restlichen 250g Roggenkörner 1 min/10 = Roggenvollkornmehl

  4. 2. Tag Hauptteig
  5. Wichtig! 3EL Sauerteig von dem Vorteig abnehmen und im Kühlschrank aufbewahren


    Backofen auf 170° C vorheizen, eine Kastenform 30cm einfetten


    Alle Zutaten für den Hauptteig in den Mixtopf geschlossen, den Vorteig dazu, 5min./Teigstufe mit Hilfe des Spatels verrühren


    Teig in die vorbereitete Kastenform geben und sofort  bei 170°C 140min backen.


    Das fertige Brot noch 24 Std. ruhen lassen.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo Siluma, das ist mir

    Verfasst von Hollyday am 31. Juli 2014 - 01:43.

    Hallo Siluma,

    das ist mir auch schon passiert, ich kann aber nicht sagen warum. Normalerweise ist Brot schön fest und lässt sich gut schneiden. Bei meinem "nicht so ganz wie es sein soll" tmrc_emoticons.-) Brot war glaube ich der Sauerteig schuld, aber, wie gesagt es ist nur eine Vermutung. Das nächste Brot war wieder klasse. Also einfach nochmal probieren. Es klappt schon.

    LG

    Susanne

    PS ich habe in einem Forum für Sauerteig nachgelesen da steht u.a.

    Feuchte Krume Charakteristisch ist die nasse Konsistenz der Krume. Grund dafür kann sowohl ein schlecht backfähiges Mehl bei Roggenbroten oder zu geringe Teigsäuerung sein. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wirhabe das Brot heute

    Verfasst von Siluma am 30. Juli 2014 - 23:07.

    Wirhabe das Brot heute angeschnitten. Es schmeckt allen sehr gut! Leider ist es recht klebrig und lässt sich daher schlecht schneiden. Kann das irgendwie verbessert werden?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • So, nun habe ich es also so

    Verfasst von Sverigesbästa am 10. April 2014 - 12:28.

    So, nun habe ich es also so ausprobiert, dass ich meinen Sauerteigansatz genommen habe, mit Schrot und Mehl vermischt einen Tag stehengelassen habe (der Teig hat sich fast verdoppelt) und dann mit dem Hauptteig einen Tag später gebacken. Sehr lecker! Und ich bin tatsächlich erstaunt, wie gut der Teig ohne Hefe aufgeht! Deshalb volle Sterne!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Sverigesbästa, der

    Verfasst von Hollyday am 30. März 2014 - 20:44.

    Hallo Sverigesbästa,

    der Vorteig besteht außer dem Sauerteig auch noch aus 500gr. Roggenmehl und Schrot  und Wasser. So fertigt man sich wieder einen Sauerteig an. Die drei Eßlöffel, die Du dann wieder abnimmst, ist der "Grundstock" für das nächste Brot. Wenn ich die Menge des abgenommenen Sauerteiges anschaue, dann denke ich schon, dass es 150gr. sind. Beim nächsten Mal werde ich es mal wiegen.

    Du kannst daher nicht nur mit 150gr. Sauerteig arbeiten.

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

    liebe Grüße

    Susanne

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Hollyday, verstehe ich

    Verfasst von Sverigesbästa am 25. März 2014 - 12:46.

    Hallo Hollyday,

    verstehe ich das richtig, dass der Vorteig lediglich frisch angesetzter Sauerteig ist? Wenn ich also sowieso frischen Sauerteig habe, lege ich gleich mit dem Hauptteig los. Und dann reichen tatsächlich 3 EL - oder besser 150 g Sauerteig?

    Danke und Gruß!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sauerteig kann man auch sehr

    Verfasst von Eiramedie am 21. März 2014 - 11:16.

    Sauerteig kann man auch sehr gut einfrieren. Im Kühlschrank bleibt er bis zu 10 Tage frisch.

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, also im allgemeinen

    Verfasst von Hollyday am 20. März 2014 - 21:42.

    Hallo, also im allgemeinen sagt man ca 1 Woche, aber das ist wie mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum alles relativ. Ich denke, es hält auch noch länger.

    LG

    Susanne

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolles Rezept 5 Sterne

    Verfasst von Mamakröte am 20. März 2014 - 21:16.

    Tolles Rezept 5 Sterne schmeckt  echt klasse und ist gar nicht viel arbeit. Ohne Hefe find wirklich gut.

    Nur noch eine Frage:

    Wie lange hält sich der Sauerteig im Kühlschrank?

    Danke

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das Rezept ist genial. Ich

    Verfasst von Eiramedie am 18. März 2014 - 11:36.

    Das Rezept ist genial. Ich backe dieses leckere Brot schon seit Jahren,

    allerdings ohne den TM, weil ich die dreifache Menge nehme. Es 

    schmeckt uns besser als das Schwarzbrot vom Bäcker. Klingt erst

    ein bischen kompliziert, ist es aber nicht.  tmrc_emoticons.)Von mir 5 Sterne

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können